Energiewechsel

Odenwaldkreis: Jugendsammelwoche zahlt sich für Odenwälder Vereine aus

Pressemeldung vom 2. Juni 2015, 11:53 Uhr

Teilnehmer helfen Zukunft sichern – Unterstützung für Zeltlager, Gruppenstunden und außerschulische Bildungsangebote

Der neue Anstrich im Gruppenraum, sozial verträgliche Beiträge für die Sommerfreizeit oder Materialien für die Gruppenstunde – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Vor allem ehrenamtliches Engagement trägt ihre Angebote, doch ohne eine vernünftige finanzielle Ausstattung sind sie kaum zu realisieren. Auch die Jugendlichen verschiedener Odenwälder Vereine in beispielsweise Brandschutz, Sport oder Musik waren deshalb in diesem Jahr wieder aktiv dabei, von Haus zu Haus zu gehen und Geld für ihren Klub oder ihre Organisation zu sammeln.
In den Gemeinden Brensbach, Brombachtal, Fränkisch-Crumbach, Hesseneck, Höchst, Lützelbach, Reichelsheim, Rothenberg und Sensbachtal sowie in den Städten Bad König, Breuberg und Michelstadt sammelten sie insgesamt fast 20.000 Euro. Die Hälfte davon bleibt in der Kasse der jeweiligen Institution, während 20 Prozent an den Landkreis und 30 Prozent an den Hessischen Jugendring fließen.
Die Jugendsammelwoche ist seit über 60 Jahren ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen mit den Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring.
„Die Aktion ist eine wichtige Säule der Finanzierung der Arbeit“, betonte Jugendring-Vorsitzender Mario Machalett, der auch darauf hinwies, dass viele Unternehmungen wie Zeltlager, Gruppenstunden oder außerschulische Bildungsangebote ohne diese Unterstützung nicht zustande kämen.
Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung legt den Grundstein für das Erreichen dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper Kassen der öffentlichen Hand sind Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Mit der Teilnahme bei der Jugendsammelwoche sichern die jungen Aktiven daher auch stets einen Teil der Zukunft in ihrem Verein im Odenwaldkreis.

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis