Energiewechsel

Odenwaldkreis: Kinder für das Leben stärken

Pressemeldung vom 16. Juni 2015, 12:39 Uhr

Förderung sozialer Kompetenz im Alltag – Beratungsstelle bietet Unterstützung an

Soziale Kompetenz umfasst die Fähigkeit, Gefühle und Stimmungen bei sich und bei anderen Menschen wahrzunehmen und angemessen damit umgehen zu können. Ein Kind lernt soziale Kompetenz nach und nach mit fortschreitendem Alter und muss sowohl in der Familie als auch im weiteren sozialen Umfeld immer wieder üben, um Erfahrungen zu sammeln. Zahlreiche Untersuchungen haben deutlich gemacht, dass sich Kinder mit hohen sozialen Kompetenzen besser einfühlen und besser wahrnehmen können, was in ihrem Gegenüber passiert. Das bringt weniger Konflikte und mehr Miteinander.

Eltern können soziale Kompetenzen im Alltag fördern, indem sie mit Kindern im Gespräch bleiben über Gefühle und wie man damit umgeht. Woran erkennt man, dass jemand wütend, traurig oder fröhlich ist? Was braucht man selbst, wenn man mit diesen Gefühlen konfrontiert ist? Eltern haben hier eine wichtige Vorbildfunktion. Wenn aggressive und unangepasste Kinder immer wieder in ihren sozialen Bezügen anecken und auffallen, brauchen sie Hilfe.

Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Odenwaldkreises bietet hier Unterstützung und entsprechende „Sozialkompetenz-Trainingsgruppen“ an. Hier lernen Kinder in einer kleinen Gruppe, sich mit anderen zu arrangieren und wie sie Gruppenregeln einhalten. Viele Kinder und Jugendliche sind aber auch gegenüber anderen Menschen unsicher. Mit dieser Unsicherheit aufkommende Ängste können sie so sehr einschränken, dass zum Beispiel die bevorstehende Einschulung für Eltern und Kind zu einer großen Herausforderung wird. Bei Jugendlichen können soziale Ängste dazu führen, dass sie nur schwer Kontakt zu anderen jungen Menschen finden und sich zurückziehen.

Ängste sind im Kleinkind- und Vorschulalter normale Erscheinungen, die sich im Laufe der Entwicklung verlieren. Bleiben sie jedoch bestehen und hemmen sie die Entwicklung des Kindes, ist der Zeitpunkt für Kinder und Eltern gekommen, sich helfen zu lassen. Kinder zeigen soziale Angst, indem sie schweigen oder bei Anforderungen oft weinen. Alles Neue wird zurückhaltend und vorsichtig betrachtet.

Viele Eltern fühlen sich selbst unsicher, wie sie mit dem Verhalten ihres Kindes umgehen sollen. Ein wichtiger und guter Schritt kann es in diesem Fall sein, sich selbst Rat und Unterstützung in der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Odenwaldkreises zu holen. Diese nimmt dafür Anmeldungen unter Telefon 06061 71792 oder per E-Mail an eb.odw@odenwaldkreis.de entgegen.

Quelle: Pressedienst Odenwaldkreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis