Energiewechsel

Odenwaldkreis: Kreisentscheid der Feuerwehrleistungsübungen in Breuberg/Neustadt

Pressemeldung vom 10. Juni 2011, 09:56 Uhr

Nieder-Kainsbach und Rothenberg werden den Kreis auf Bezirksebene vertreten

Im Odenwaldkreis wurde am 28. Mai 2011 der Kreisentscheid der Feuerwehrleistungsübungen in Breuberg/Neustadt ausgetragen. In diesem Jahr konnte sich die Übungsmannschaft I der Feuerwehr Brensbach/Nieder-Kainsbach an die Spitze kämpfen. Die Mannschaft erreichte die höchst mögliche Prozentzahl (100%) und war somit fehlerlos in praktischer Übung und theoretischer Prüfung. Platz zwei erreichte die Übungsmannschaft II der Feuerwehr Rothenberg mit 99,7%. Die beiden Mannschaften haben sich somit für den Bezirksentscheid, der am 18. Juni in Glauburg/Glauberg (Wetteraukreis) stattfindet, qualifiziert.

Platz drei erreichte Beerfelden II mit 99,6%, gefolgt von Brombachtal/Kirchbrombach mit 98,6% auf Platz vier und Beerfelden I mit 98% auf Platz fünf. Auf den weiteren Plätzen folgten dann Sandbach (97,6%), Rothenberg I (97,3%), Kortelshütte II (96,9%), Breitenbrunn/Haingrund (96,5%), Kortelshütte I (96), Höllerbach I (95%), Beerfelden III (94,8%), Hainstadt (94,1%), Lützel-Wiebelsbach (93,3%), Nieder-Kainsbach II (90,9%), Beerfelden IV (88,7%) und Höllerbach II (86%).

Die vier teilnehmenden Mannschaften aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden separat gewertet. Hier gewann die Mannschaft aus Groß-Umstadt/Semd mit 99,3%, gefolgt von Seeheim-Jugenheim mit 96,2%, Ober-Ramstadt (95,6%) und Dieburg (92,6%).

Kreisbrandinspektor Horst Friedrich konnte Kreisbeigeordnete Sonja Kredel, Bürgermeister Frank Matiaske (Breuberg) stellvertretend für die Städte und Gemeinden des Kreises, sowie Ralf Leistner vom Regierungspräsidium Darmstadt, den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Dieter Pabst und den Kreisbrandmeister Frank Schumann aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg an diesem Tag begrüßen. Alle waren begeistert von den hervorragenden Ergebnissen, denn es konnte jede Mannschaft mindestens die Leistungsstufe Silber erreichen und somit einen hohen Wissens- und Ausbildungsstand nachweisen.

Für die erfolgreiche Teilnahme an den Leistungsübungen gab es das Feuerwehrleistungsabzeichen in Eisern für Alex Miltenberger, Fred Miltenberger, Lena Neff, Rico Scheuermann (alle Beerfelden), Christian Bock, Benjamin Jungblut, Patrick Jungblut und Folke Müller (Höllerbach), Marco Sagona, Florian Schäfer und Pascal Klingenmeier (Nieder-Kainsbach), Tobias Hallstein, Timo Schadt und Christian Wöltche (Hainstadt), Raoul Dollerschell und Erik Kleinhoff (beide Sandbach), Julia Eckel (Kirchbrombach), Axel Flechsenhaar und Miriam Winterwerber (beide Breitenbrunn), Simon Hammann und Jan Johe (beide Rothenberg) sowie Jasmin Alaeddine und Andreas Götz (beide Kortelshütte).

Das Abzeichen in Bronze, bei dem ein Zusatzfragebogen mit 16 Fragen beantwortet werden musste, erhielten Jennifer Grohmann, Jörg Kaden, Stefan Ludebühl, Patrick Wendel und Patrick Wrba (alle Beerfelden), Helmut Kramer (Höllerbach), Michael Koob (Hainstadt), Nicolai Friedrich, Alexander Krall und Felix Paulus (alle Breitenbrunn), Sebastian Müller und Dominic Schmunk (beide Lützel-Wiebelsbach) sowie Patrick Bartmann, Lars Gittek, Marco Johe, Jörg Heckmann, Natalie Koch und Maria Lähn (alle Rothenberg).

Silber mit einem Zusatzfragebogen, der 32 Fragen enthält, erreichten Ina Bottelberger, Meike Friedrich, Gabriel Kaufmann (alle Beerfelden), Sabrina Boßler, Kay Braun, Simone Braun, Andreas Ebert und Sabine Jungblut (alle Höllerbach), Andreas Reibold (Nieder-Kainsbach), Jan Eckel und Andreas Flath (beide Kirchbrombach), Sven Nicklas (Haingrund), Markus Fischer, Holger Gieg, Tobias Gücklhorn, Claudia Iwaschkiw und Marco Iwaschkiw (alle Lützel-Wiebelsbach), Maik Spatz (Rothenberg) sowie Madeleine Braner, Katharina Götz, Tina Uhrig (alle Kortelshütte).

Die goldene Version dieser Auszeichnung, für die ebenfalls ein Zusatzfragebogen mit 32 Fragen beantwortet werden musste, erhielt Stefan Rug (Beerfelden).

Für das Abzeichen, welches die 5-malige erfolgreiche Teilnahme widerspiegelt, musste ebenfalls der Fragebogen in Gold bestanden werden. Dies erreichten Steffen Fichtel (Beerfelden), Carsten Krichbaum, Sebastian Schmucker und Andreas Sior (Nieder-Kainsbach), Florian Löw und Paul Weber (Hainstadt), Achim Hofmann (Kirchbrombach) Ingo Jäckel und Stefanie Jäckel (beide Lützel-Wiebelsbach) sowie Timm Bartmann, Marcel Beisel, Peter Lübke und Jochen Weinthäter (alle Rothenberg).

Die Teilnehmer der Mannschaften aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg konnten folgende Abzeichen erreichen: Eisern: Frank Auer, Florian Feigk, Marius Graute, Sascha Pretschner, Christian Resch, Florian Schledt, Christian Thomas und Tobias Thomas (alle Dieburg), Nicole Hoffmann (Semd) sowie Sven Gußmann, Jan Katzenmeier, Dirk Lang, Andreas Neubert, Matthias Neubert, Thorsten Plößer und Daniel Roß (Seeheim- Jugenheim). Bronze: Chris Löbig (Semd) und Matthias Keller (Ober-Ramstadt). Silber: Stephan Auer (Dieburg) sowie Dennis Keller und Andreas Krombholz (beide Ober-Ramstadt). Gold mit Zusatzkennzeichnung für 5-malige Teilnahme: Jürgen Betka und Sven Sperling (Semd), Antonio Parrino (Ober-Ramstadt) sowie Rainer Schulz (Seeheim-Jugenheim).

Quelle: Pressedienst Odenwaldkreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis