Energiewechsel

Odenwaldkreis: Meilensteine für das Lesen im Odenwaldkreis

Pressemeldung vom 19. Februar 2015, 14:19 Uhr

Förderinitiative „Lesestart“ richtet den Blick auf Eltern mit dreijährigen Kindern – Zehn Büchereien im Kreisgebiet dabei

Die seit Herbst 2014 laufende bundesweite frühkindliche Leseförderinitiative „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ richtet sich an Eltern mit dreijährigen Kindern. Finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Stiftung Lesen mit insgesamt 26 Millionen Euro, handelt es sich um die zweite Aktion einer auf acht Jahre ausgelegten Reihe, die Eltern zum Vorlesen bewegen, mehr Kinder zum Lesen bringen und so deren Bildungschancen konkret und nachhaltig verbessern will.
Ziel ist die Sprach- und Leseförderung, denn Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und finden Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildung – angesprochen werden sollen daher auch Familien mit Migrationshintergrund. Der erste Schritt führte 2011 zur Ausgabe von Lese-Sets für die Kleinsten durch die Kinderärzte. Den zweite Schritt gehen derzeit die Bibliotheken.
Für den Odenwaldkreis hat der Landrat die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen. Exemplarisch überreichte Dietrich Kübler kürzlich gemeinsam mit Bürgermeister Harald Buschmann in der Kreisstadt Erbach bunte Taschen mit einem Lese-Set an die Leiterin der Stadtbücherei Brigitte Dinger. Die Sets enthalten ein altersgerechtes Buch für die Jüngsten sowie viele Informationen und Tipps für Eltern rund ums Vorlesen. In den Blick nimmt die „Lesestart“-Initiative vorrangig Kinder, die in einem bildungsbenachteiligten Umfeld aufwachsen und denen wenig vorgelesen wird.
Seit einigen Tagen ist die Verteilung der kostenlos erhältlichen „Lesestart“-Sets für Eltern mit dreijährigen Kindern in diesen zehn Büchereien im Odenwaldkreis erfolgt: Stadtbücherei Beerfelden, Gemeindebücherei Brensbach, Katholische Bücherei Heiliger Karl Borromäus Breuberg, Katholische Öffentliche Bücherei St. Sophia Erbach, Stadtbücherei Erbach, Evangelische Öffentliche Bücherei Fränkisch-Crumbach, Katholische Öffentliche Bücherei Wortschatz Höchst, Evangelische Öffentliche Bücherei Höchst, Evangelische Gemeindebücherei Mümling-Grumbach und Katholische Bücherei St. Sebastian Michelstadt. Sie bieten begleitend zur bundesweiten Aktion Lesenachmittage für Kinder an.
Die „Lesestart“-Initiative wird von einem großen Partner-Netzwerk unterstützt und umgesetzt. Dazu gehören neben dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) die großen Bibliotheken-Verbände in Deutschland sowie die sozialen und kommunalen Spitzenverbände mit ihren zahlreichen Einrichtungen vor Ort. Zudem beteiligen sich etliche Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürger rege an der Vermittlung des Programms an Eltern, Familien und in der Gesellschaft – darunter Medien- und Verlagshäuser, Prominente aus Kultur, Politik und Sport.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ vom Berliner Institut InterVal wissenschaftlich begleitet. In Kooperation mit dem Institut für Deutsche Sprache und Literatur II der Universität Köln sowie der AG Kinder- und Jugendpsychiatrische Epidemiologie und Evaluation am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf wird sie wissenschaftlich bewertet. Die Zwischenergebnisse der Begleitforschung dienen dazu, die Set-Materialien stetig zu verbessern. Bis 2018 sollen im Bundesland Hessen rund viereinhalb Millionen kostenlose Lesestart-Sets an Eltern und Kinder verteilt werden.
Interessierte finden Informationen über die frühkindliche Leseförderinitiative im Internet unter www.lesestart.de

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis