Energiewechsel

Odenwaldkreis: Reduzierung der Arbeitslosenquote auf 5,4 Prozent

Pressemeldung vom 1. Oktober 2012, 14:58 Uhr

Weiterhin positive Entwicklung im Odenwaldkreis – Konjunkturflaute aber spürbar

Wie auch auf der Bundesebene entwickelt sich der Arbeitsmarkt im Odenwaldkreis positiv. Insgesamt registriert das Kommunale Job-Center Odenwaldkreis (KJC) im September 2012 eine Verringerung der Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent auf 5,4 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Personen lag im August 2012 bei 2.858 und hat sich im Vergleich dazu im September 2012 um 100 Personen reduziert. Damit verzeichnet der Odenwaldkreis aktuell 2.758 arbeitslos gemeldete Personen.
Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ging im September auf 2.903 zurück (August 2.912). Im Vorjahresmonat (September 2011) waren es weniger Bedarfsgemeinschaften, nämlich insgesamt 2.885. Jedoch war die Zahl der anspruchsberechtigten Personen nahezu identisch. Dies bedeutet, dass 2011 zwar weniger Bedarfsgemeinschaften gemeldet waren, dafür aber genau so viele Personen, wie es 2012 der Fall ist.

Die Zahl der Unterbeschäftigung beläuft sich im September 2012 im Odenwaldkreis auf 3.165 Personen. Vergleicht man dies mit dem Vormonat, so reduzierte sich die Zahl der Unterbeschäftigten um 73 Personen. Im August 2012 waren es noch 3.238 unterbeschäftigte Personen, die in der Statistik ausgewiesen wurden.
Der Anteil der Arbeitslosigkeit an Unterbeschäftigung liegt nunmehr bei 87,1 Prozent und hat sich zum Vormonat von 6,3 auf 6,2 Prozent reduziert.

Der Rückgang der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten im Altersbereich 15 bis 24 Jahre hat sich im Vergleich zum Vormonat nur sehr gering dargestellt. Waren es im Juni 2012 noch 896 Personen, verzeichnet das KJC im September nur noch 848 Leistungsberechtigte. Die Zahl der Personen hat sich in diesem Zeitraum um insgesamt 48 reduziert.
Schaut man sich die Zahl der arbeitlosen Jugendlichen im Altersbereich 15 bis 19 Jahre im Vergleich zum Vormonat an, dann ist hier ein leichter Rückgang um 0,9 Prozent zu verzeichnen. Diese Entwicklung hat sicherlich damit zu tun, dass im September Schulabgänger ihre Ausbildung beginnen. Jedoch zeigt der Vergleich mit dem Vorjahresmonat, dass die Konjunkturflaute auch den Arbeitsmarkt immer stärker in Mitleidenschaft zieht.

Erwartungsgemäß kam es im Monat September im Zuständigkeitsbereich der Erbacher Arbeitsagentur zu einem deutlichen Rückgang der Zahl der Erwerbslosen. Waren im August noch 909 Odenwälder in der Statistik geführt, so ging deren Anzahl jetzt auf 823 zurück (86 weniger). Geschuldet ist der Rückgang dem Ende der Sommerferien, verbunden mit einer verstärkten Arbeitskräftenachfrage sowie dem Ausbildungs- und Studienbeginn. Blickt man auf das vergangene Jahr zurück, so muss man allerdings beim Vergleich September 2011 mit September 2012 eine leichte Steigerung von 21 Erwerbslosen feststellen.

Quelle: Pressedienst Odenwaldkreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis