Energiewechsel

Odenwaldkreis: TTIP konkret – worum es wirklich geht

Pressemeldung vom 31. August 2016, 14:14 Uhr

Informationen und Diskussion mit Christian Falkowski am 8. September in Erbach

Die seit dem Jahr 2013 bestehenden Pläne für ein Transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP / Transatlantic Trade and Investment Partnership) zwischen den USA und der Europäischen Union (EU) beschäftigen mittlerweile neben der internationalen Politik so viele Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen Ländern wie kaum jemals zuvor. Der weltweite Handel entwickelt sich immer schneller und führt zu globaler Integration. Deutschland ist eine Exportnation – sein Wohlstand ist zu großen Teilen von der Ausfuhr seiner Produkte und Dienstleistungen sowie seiner Kenntnisse und Erfahrungen abhängig. Daher ist TTIP für Deutschland bedeutsam, soll es doch die Handelsbeziehungen zwischen EU und USA vertiefen und vorantreiben. Aber was ist TTIP überhaupt? Was spricht dafür – und was dagegen? Welchen Vorteil könnten deutsche Politik und Wirtschaft daraus ziehen? Welche Nachteile hat TTIP für die Bevölkerung? Was ist ein Freihandelsabkommen? Wenn TTIP scheitert, was kommt dann? Viele offene Fragen also, die am Donnerstag, dem 8. September 2016, ab 19.00 Uhr im Landratsamt (Michelstädter Straße 12) in Erbach zur Diskussion gestellt werden. In Anbetracht der emotional geführten Debatte rund um TTIP haben das Europe-Direct-Informationszentrum Odenwaldkreis und die Volkshochschule (vhs / Akademie für lebenslanges Lernen) zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Mit dem ehemaligen EU-Botschafter Christian Falkowski steht ein Fachmann zur Verfügung, der einen fundierten Vortrag zum Thema halten wird. Nach seinen Erläuterungen wird das Publikum Gelegenheit bekommen, Fragen zu stellen, Anregungen zu geben und zu diskutieren. Wer teilnehmen möchte, sollte sich (begrenzte Platzkapazitäten) bald und möglichst per E-Mail anmelden unter europa@odenwaldkreis.de oder Telefon 06602 70-1299.

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis