Energiewechsel

Odenwaldkreis: Zweite Odenwälder Sozialmesse am 25. April in Reichelsheim

Pressemeldung vom 1. April 2015, 14:59 Uhr

Für Selbsthilfe, Senioren und Menschen mit Handicap – Informationen und Unterhaltung – Vorträge und Workshops

Unter dem Motto „Sozialer Odenwald – Messe für Selbsthilfe, Senioren und Menschen mit Handicap“ werden sich am letzten Samstag im April 2015 rund 40 Aussteller mit ihren Angeboten bei der zweiten Odenwälder Sozialmesse präsentieren. Die Veranstaltung ist barrierefrei und kostet keinen Eintritt. Treffpunkt wird am 25. April von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr die Reichenberghalle in der Gersprenztal-Gemeinde Reichelsheim sein.

Ihre Visitenkarte werden wie im Jahr 2013 in Erbach im Kreisgebiet ansässige Seniorenwohnheime, viele einzigartige Selbsthilfegruppen, Einrichtungen mit Angeboten für Menschen mit Behinderung, weitere soziale Institutionen, Nachbarschaftshilfen und auch einige kommerzielle Anbieter abgeben. Darüber hinaus können die Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm erleben, den ganzen Tag auf der Bühne mitgestaltet von der Seniorentheatergruppe Roßdörfer Spätlese mit Musik und Sketchen.

Auf die offizielle Begrüßung durch den Kreisbeauftragten für Arbeit und Soziale Sicherung Michael Vetter und den Reichelsheimer Bürgermeister Stefan Lopinsky werden musikalische Darbietungen folgen. Das Bühnenprogramm abrunden wird der Verein Aktive Lebenshilfe mit Hunden (Höchst): Anja Knapp stellt mit ihren Vierbeinern zahlreiche Hilfen und Entlastungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung vor.

Bei Workshops (zum Beispiel rund ums Thema Sturzprävention) und Fachvorträgen kann das interessierte Publikum im kleinen Saal der Reichenberghalle den ganzen Tag über wichtige Informationen bekommen. Guido Nitsche von der Projektgruppe „Wir 21“ und Beate Braner-Möhl vom Generationennetzwerk Reichelsheim berichten, was in der Region zur Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen unternommen wird.

Mit einer Lesung aus seinem neuen Buch „Der Kopf macht alles, das Herz den Rest“, trägt Markus Jäck (Wangen / Baden-Württemberg) zur Unterhaltung bei. Über Trickbetrüber und deren Maschen informieren Simone Stock und Michael Rühl von der Polizeidirektion Südhessen am Nachmittag. Sie werden auch Internetmissbrauch und Cybercrime ansprechen. Nicht nur die weiblichen Gäste will Sabine Winkler-Müller von einer Michelstädter Physiotherapie-Praxis mit dem Thema „Beckenboden aktivieren helfen“ ansprechen.

Ein Flyer, in dem Aussteller und Vortragszeiten angegeben sind, liegt bereits bei den Gemeinde- und Stadtverwaltungen im Kreisgebiet ebenso aus wie an weiteren öffentlichen Stellen und bei den Filialen der Geldinstitute, die zudem als Sponsoren die zweite Odenwälder Sozialmesse mit unterstützen.

Die Organisation der Messe am 25. April 2015 lag und liegt in den Händen eines vier Frauen starken Teams mit Birgit Nennstiel, der Vorsitzenden des Beirates für Menschen mit Behinderung (sie wird die Verantaltung auch moderieren), Regina Hoffmann, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Lena Raubach vom Selbsthilfebüro Odenwald der Paritätischen Projekte sowie – federführend – Anette Bergholz als Sozial- und Altenhilfeplanerin des Odenwaldkreises. Kontaktdaten: Telefon 06062 70-1577, E-Mail: a.bergholz@odenwaldkreis.de

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis