Energiewechsel

Rodgau: Eröffnung Lesecafé in der Stadtbücherei Nieder-Roden

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 14:33 Uhr

Neues Logo, neue Zuständigkeit, neue Wege – so etwa könnte der Wandel der städtischen Bücherei in Nieder-Roden im Sozialzentrum umschrieben werden. Die Bücherei soll ein Treffpunkt sein – natürlich für kleine und große Leser, aber auch für die, die es vielleicht erst noch werden wollen. Schritte auf dem Weg in diese Richtung geht die Bücherei mit der Eröffnung eines Lesecafés. Das Café wird zunächst an sommerlichen Tagen auf dem ersten von drei Balkonen eingerichtet und nicht nur mit Lesestoff, sondern stilecht auch mit Kaffee und Kaltgetränken zum Selbstkostenpreis die Besucher auf den Geschmack bringen. Die restlichen Balkone folgen in Kürze. Einige Plätze stehen auch bei schlechtem Wetter innerhalb der Bücherei zur Verfügung. Aber nicht nur die Räumlichkeiten verändern sich, sondern auch das Medienangebot. Es soll um Zeitschriften wie Spiegel, Brigitte, Eltern oder Test erweitert werden. Zudem besteht auch für dieses Angebot die Möglichkeit einer Ausleihe. Die Leser können bei der Auswahl der Zeitschriften über die Nachfrage mitbestimmen. Damit das Erlebnis Bücherei auch verstärkt genutzt werden kann, ergänzen sich die Öffnungstage ab Juli von bisher mittwochs von 15 bis 19 Uhr, um den Montag ebenfalls von 15 bis 19 Uhr. Ein Schmankerl für die Sommerferien: Auch während der schulfreien und damit vielleicht langweiligen Zeit bietet die Bücherei zu den üblichen Öffnungszeiten Lesestoff und Entspannung. Damit dürfte die Teilnahmen an der hessenweiten Aktion „Buchdurst – die coolsten Bücher unter der Sonne“ kein Problem sein. Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 9 melden sich hierfür in den städtischen Büchereien an. Wer am Ende der Sommerferien drei oder mehr Bücher gelesen hat bekommt auf der Abschlussparty eine Urkunde und kann sich im folgenden Halbjahreszeugnis die Teilnahme an der Aktion in das Zeugnis eintragen lassen. Ein paar kleine Preise gibt es auch noch. Aber auch die kleinsten und den Lesern finden ihren Platz in den Büchereien der Stadt. Die Aktion Bücherzwerge und Bilderbuchkino geht im September weiter. Die nächste Aktion läst mit „Hör mal Frühstücksgeräusche“ am 15. August in der Bücherei Jügesheim aufhorchen. Der Märchenerzähler besucht am 17. Juni die Bücherei in Weiskirchen um 15.00 Uhr. Für die Veranstaltung ist keine Voranmeldung erforderlich. Neben diesen ganz offensichtlichen Veränderungen wurde auch der Weg, zu einem Buch zu kommen, modernisiert. So gilt ein Ausweis für alle Büchereien im Verbund der Stadt Rodgau und eine Online-Suche im Internet zeigt an, welcher Titel in welcher Bücherei zu finden ist. Neu ist auch die Eingliederung der Büchereien in den Fachbereich des Kommunalen Bildungsmanagements. Macht dies doch deutlich, dass zusammen mit allen anderen Angeboten in diesem Verwaltungssegment den Büchereien ein wesentlicher Auftrag in der Förderung der Lese- und Medienkompetenz bei Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen zugerechnet wird.

Quelle: Stadt Rodgau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis