Energiewechsel

Rodgau: Was tun, wenn die S-Bahn kaputt ist?

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 14:39 Uhr

Spieltreff-Kinder aus Rollwald unterwegs

Im Rahmen ihres Vorschulprojekts besichtigten die zukünftigen Schulkinder der Kita Rollwald mit ihren Erzieherinnen die S-Bahn-Werkstatt in Frankfurt. Bei diesem Zusatzangebot haben die Kinder größtmögliches Mitspracherecht und können sich mit Themen aus ihren Interessensgebieten beschäftigen. Wenn möglich, werden zu den jeweiligen Themen Besichtigungen am Ort des Geschehens initiiert. So wurde unter anderem der Flughafen in Frankfurt, das Ketteler-Krankenhaus in Offenbach und eine Eisdiele in Dudenhofen besichtigt. Da diese Gruppe häufig mit der S-Bahn unterwegs ist, kam natürlich irgendwann die Frage auf: „Was passiert mit der S-Bahn, wenn sie kaputt ist?“ Um diese Frage zu beantworten, bekamen die Spieltreff-Kinder Unterstützung einer Mutter, die den Kontakt zur S-Bahn-Werkstatt ermöglichte. Bei einer Führung durch die imposante Halle, erhielten die Kinder Einblick beim Achsenwechseln, Lackieren eines Zuges, Überprüfen der Bremsen oder beim Erneuern der Sitze. Der krönende Abschluss dieser Exkursion war aber die Rückfahrt mit der S-Bahn von Frankfurt nach Rollwald, denn sie bot Besonderes. Mit großer Begeisterung erlebten die Kinder die Fahrt durch den Tunnel und die gesamte Heimfahrt nicht etwas im Abteil, sondern in der Fahrerkabine. Die Spieltreffzeit endet mit der traditionellen Übernachtung in der Kita.

Quelle: Stadt Rodgau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis