Energiewechsel

Rothenberg: Wichtige Hinweise für alle Grundstückseigentümer

Pressemeldung vom 10. August 2016, 13:25 Uhr

1. Behinderung durch Bäume, Hecken und Sträucher

Die Äste entlang der Grundstücke zum Straßenbereich sind bis zu einer Höhe abzuschneiden, die das Befahren der Straße auch noch mit höheren Fahrzeugen, wie dies die Müllfahrzeuge sind, ermöglicht. Ein weiterer Hinweis ist, dass der Raum über Gehwegen ebenfalls frei sein muss, damit das Begehen für den Benutzer ohne Gefährdung durch Äste erfolgen kann. Das freizuhaltende Lichtraumprofil über Straßen beträgt in der Regel 4,00 m und über Gehwegen 2,20 m (empfohlen werden 2,50 m).

Da die Gemeinde Rothenberg für die Verkehrssicherheit auf den öffentlichen Straßen verantwortlich ist, dem vorstehenden Hinweis nachzugehen.

2. Behinderung durch abgestellte Fahrzeuge

Einige Pkw-Besitzer parken ihre Autos so, dass größere Fahrzeuge wie z.B. die Feuerwehr kaum noch durchfahren können. Die Fahrzeuge im der Feuerwehr benötigen eine Durchfahrtsbreite von mindestens 2,80 m. Damit Schäden vermieden und der Brandschutz reibungslos durchgeführt werden kann, bitten wir darauf zu achten, dass genügend Durchfahrtsbreite vorhanden ist.

Wir bitten deshalb auch alle Vermieter, ihren Mietern dies ebenfalls mitzuteilen. Sie helfen uns allen, wenn Sie diesen Hinweisen nachkommen.

3. Reinigungspflicht der Straßen und Gehwege Die Verpflichtung zur Reinigung der öffentlichen Straßen ist nach unserer Straßenreinigungssatzung auf die Eigentümer und Besitzer der durch öffentliche Straßen erschlossenen bebauten oder unbebauten Grundstücke übertragen worden. Die Reinigungspflicht erstreckt sich auf die Fahrbahn, Standspuren, Parkplätze, Straßenrinnen, Einflussöffnungen der Straßenkanäle, Gehwege, Böschungen und Stützmauern.

4. Lärm durch motorbetriebene Geräte Lärm nervt uns alle. Vor allem Lärm, den wir nicht selbst verursachen, dem wir aber ausgesetzt sind.

Zu Beginn der schönen Jahreszeit, im Garten, auf der Terrasse, … Stetig wächst die Zahl der motorbetriebenen Geräte. Bitte nehmen Sie Rücksicht!

Der Gesetzgeber sieht vor, dass Privatpersonen von 20.00 Uhr – 7.00 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen keine lärmerzeugende Geräte betreiben dürfen. Für bestimmte Geräte gelten noch engere Verbotszeiten, und zwar dürfen auch von 7.00 Uhr – 9.00 Uhr und von 13.00 Uhr – 15.00 Uhr unter anderem nicht betrieben werden: Grastrimmer und Graskantenschneider, Freischneider, Laubsammler und Laubbläser.

Über Ausnahmen und weitere Ruhezeiten erteilt das Landratsamt in Erbach, Tel. 06062/70-0 gerne Auskunft.

Quelle: Gemeinde Rothenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis