Energiewechsel

Rüsselsheim: Auch zweite Bürgersolaranlage ist finanziert

Pressemeldung vom 29. September 2009, 16:48 Uhr

Angebot der Stadtwerke Rüsselsheim binnen kürzester Zeit vergeben

Rüsselsheim. „Wir freuen uns über das große Interesse an unserer zweiten Bürgersolaranlage“, sagt Carsten Dannwolf, Leiter Vertrieb und Marketing bei den Stadtwerken, denn auch dieses Projekt war binnen kürzester Zeit finanziert. „Offenbar ist es vielen Menschen wichtig, dass Strom aus erneuerbarer Energie gewonnen wird.“ 318.000 Euro kostet der Bau der Photovoltaikanlage auf den Dächern der Stadtwerke-Betriebsgebäude in der Walter-Flex-Straße. Finanziert wird das Vorhaben, in dem 55 Bürgerinnen und Bürger den Stadtwerken ein Darlehen von mindestens 1000 und maximal 10.000 Euro gewähren. Dafür erhalten sie auf zwanzig Jahre garantiert eine Verzinsung von 3,5 Prozent.

Bereits die erste Bürgersolaranlage, die auf dem Dach des Zentralen Omnibusbahnhofs entstehen soll, war ein Erfolg. Die Darlehensanteile waren rasch vergriffen. „Wir werden Anfang November mit dem Bau der Photovoltaikanlage am Bahnhof beginnen“, kündigt Sven Halling, Leiter Energiedienste, an. Auch die Anlage auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke soll im November errichtet werden, „damit beide Anlagen noch in diesem Jahr ihren Betrieb aufnehmen können“.

„Angesichts der großen Nachfrage werden wir in jedem Fall prüfen, ob wir 2010 eine weitere Bürgersolaranlage auf den Weg bringen“, erklärt Carsten Dannwolf. „Dazu müssen wir zunächst geeignete Dachflächen finden.“ Die Frage wird allerdings auch sein, ob nach wie vor eine so günstige Verzinsung angeboten werden kann. Das hängt davon ab, wie sich die Preise für die Module und andere Anlagenteile entwickeln. „Wir müssen den Markt beobachten“, sagt Sven Halling.

Grundsätzlich möchten die Stadtwerke den Ausbau der erneuerbaren Energien unterstützen. Mit den beiden ersten Bürgersolaranlagen werden insgesamt fast 140.000 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugt. „Das entspricht dem Verbrauch von rund 40 durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalten“, macht Carsten Dannwolf deutlich. Der Vorteil für Klima und Natur: Der Ausstoß von fast hundert Tonnen Kohlendioxid wird vermieden, der anfiele, wenn der Strom auf herkömmliche Art und Weise erzeugt worden wäre.

Quelle: Stadt Rüsselsheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis