Energiewechsel

Rüsselsheim: Neue Busse bieten moderne Technik

Pressemeldung vom 21. August 2009, 14:13 Uhr

Stadtwerke setzen auf mehr Komfort für Fahrgäste und hohen Umweltstandard

Rüsselsheim. „Neue Busse anzuschaffen ist keine Kleinigkeit, sondern eine richtige Investition“, erklärt Hans-Peter Scheerer, Geschäftsführer der Stadtwerke Rüsselsheim. Rund 625 000 Euro haben die beiden neuen Fahrzeuge gekostet, die künftig durch Rüsselsheim fahren werden. Die neuen Gelenkbusse bieten moderne Technik, umweltfreundliche Motoren und mehr Platz.

„Die alten Busse hatten ausgedient“, erklärt Michael Niere, bei den Stadtwerken als Sachbearbeiter für Verkehrswirtschaft beschäftigt. Die alten Busse hatten nach 15 beziehungsweise 16 Jahren Dienst jeweils fast 800 000 Kilometer auf dem Buckel, so dass Reparaturen und Instandhaltung nicht mehr wirtschaftlich sind. Niere oblag es, die aufwändige und europaweit erforderliche Ausschreibung der neuen Busse vorzunehmen: 21 Seiten umfasste allein die Vorgabe der technischen Daten, weitere zwölf Seiten die kaufmännische Ausschreibung.

Unter drei Bietern erhielt die EvoBus GmbH, ein Unternehmen der Daimler AG, den Zuschlag, die in vier Monaten Bauzeit die 17,94 Meter langen Fahrzeuge herstellten und jetzt auslieferten. Jeder Bus verfügt über 36 Sitz- und 113 Stehplätze sowie ein verbessertes Platzangebot für Kinderwagen und Rollstühle.

Die Dieselmotoren und das Sechs-Gang-Automatikgetriebe ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 95 Stundenkilometern. Zu der modernen Technik gehören eine Klimatisierung für Fahrer und Fahrgäste, aber auch Videokameras, die dem Fahrer auf einem Monitor über das Geschehen im Bus informieren und deren Aufnahmen bei Bedarf aufgezeichnet werden können, um beispielsweise bei Vandalismus die Täter zu überführen.

Während es die Videokameras auch bereits in einem Teil der anderen 23 Busse gibt, die zum Fuhrpark der Stadtwerke gehören, verfügen die neuen Fahrzeuge über verbesserte Fahrgastinformationen. Auf zwei Bildschirmen werden Streckenverlauf und die nächste Haltestelle angezeigt. Weiterhin erfolgt auch eine Ansage der Haltestellen.

Die beiden neuen Busse der Stadtwerke sehen anders aus als die bisherigen: Ihre Grundfarbe ist Weiß statt des bisher bekannten Grau-Silber. Der Hauptgrund für diese Entscheidung ist die Wirtschaftlichkeit. Insbesondere bei Reparaturen ist die frühere Lackierung deutlich teurer.

Die neuen Busse sind ebenso Dieselfahrzeuge wie die beiden alten, die nun außer Dienst genommen werden. Von den 25 Bussen der Stadtwerke bleiben somit acht dieselbetrieben, während 17 mit Erdgas angetrieben werden. „Doch die Dieselmotoren der neuen Busse sind besonders umweltfreundlich und erfüllen die EEV-Norm – das ist die beste Qualität auf dem Markt“, erläutert Hans-Peter Scheerer. „Damit sind diese Dieselmotoren im Emissionsverhalten gleichauf mit erdgasbetriebenen Bussen.“

Nach den Worten des Geschäftsführers hat es auch pragmatische Gründe, dass sich die Stadtwerke entschieden haben, Dieselbusse anzuschaffen: „Unsere Erdgas-Tankstelle ist nach Dienstschluss, wenn alle Fahrzeuge getankt werden, am Rande ihrer Kapazität.“ Vor diesem Hintergrund werden auch zwei weitere neue Busse, die Anfang 2010 bei den Stadtwerken in Betrieb gehen, mit Diesel fahren. Für sie werden dann zwei ebenfalls dieselbetriebene Busse ausgemustert.

Quelle: Stadt Rüsselsheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis