Energiewechsel

Schlangenbad: Auf den Spuren der Äskulapnatter

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 12:02 Uhr

Führung zum Schlangenpfad am 25. Juni 2015

Nach einer Sage werden die Schlangenbader Heilquellen nur so lange sprudeln, wie die Äskulapnatter, das Wappentier Schlangenbads, in der Umgebung ein Auskommen findet. Bereits zur Zeit der Gründung des Badeortes im 17. Jahrhundert war das Schlangenvorkommen hier bekannt. Noch heute zeichnet die bis zu 1,80 m lange, aber harmlose Natter das Wahrzeichen der Heilkunst aus. Wie steht es heute um die selten gewordene Äskulapnatter, die im unberührten Schiefergestein von Taunus und Rheingau einen idealen und warmen Lebensraum gefunden hat?

Am Donnerstag, den 25. Juni 2015 führt Landschaftsarchitekt Thomas Wenzler zum Schlangenpfad im hinteren Kurpark. Kaum jemand kennt die Lieblingsplätze der schlauen Tiere so gut wie er und mit etwas Glück, werden die Teilnehmer der Führung schon bald einer leibhaftigen Äskulapnatter gegenüber stehen. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Tourist-Information in Schlangenbad. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro, mit Kurkarte und für Mitglieder des Kneippvereins Bad Schwalbach 2 Euro.

Quelle: Staatsbad Schlangenbad GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis