Energiewechsel

Schlangenbad: Wildkräuterauftakt in Schlangenbad

Pressemeldung vom 10. April 2015, 10:32 Uhr

Am Samstag, den 11. April 2015, eröffnet die Staatsbad Schlangenbad GmbH mit Dorisa Winkenbach die Wildkräutersaison. Unter dem Motto „Grüne Vitamine am Warmen Bach“ geht es gemeinsam auf die Suche nach den neun traditionellen Kräutern, die man zur Herstellung der Grünen Sauce benötigt.

Nun ist der Frühling auch in Schlangenbad angekommen, es grünt und sprosst allenthalben. Der Kurpark, als Natur- und Wasserschutzgebiet hervorragend geeignet, ist eine wahre Fundgrube für alles, was im Frühjahr gut schmeckt und gut tut. Auch wenn Ostern schon vorbei ist, eine historische Grüne Soße schmeckt auch jetzt noch. Unter fachkundiger Führung von Wildkräuterexpertin und Naturaromaköchin Dorisa Winkenbach geht es in die Wiesen und auf Brachstellen. Auch Weg- und Waldränder sind interessante Fundorte. Scharbockskraut, Vogelmiere, junge Brennnesselspitzen, Giersch, bittere Brunnenkresse, Löwenzahn, Bärlauch und vieles mehr will jetzt entdeckt werden. Ob aufs Butterbrot, in den Salat, Smoothie oder für die historische grüne Soße die aus neun Kräutern bestand und auch Podagragericht oder Neunstärke genannt wurde. Für alle Gartenbesitzer, die mit dem UN-Kraut Giersch kämpfen ist es sicher eine Überraschung das Giersch Hauptbestandteil der historischen grüne Soße ist. Botanisch heißt er Aegopodium podagraria, wobei Podagraria die lateinische Bezeichnung für Fußgicht ist, die erste diagnostizierte Ablagerungserkrankung. In der grünen Soße, die seit altersher eine Frühjahrsreinigungskur darstellt sind neun wildwachsende Kräuter enthalten die somit als kulinarische

Gesundheitsvorsorge angesehen werden können.
Wer mehr darüber erfahren möchte, auch über Sammelzeiten, Menge und Zubereitungsformen der hat am Samstag den 11. April Gelegenheit dazu. Die Exkursion beginnt um 10 Uhr an der Tourist-Information, Rheingauer Straße 18 in Schlangenbad. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro, 10 Euro mit Kurkarte und für Mitglieder des Kneippvereins Bad Schwalbach. Anmeldung erforderlich.

Das Interesse an Frühlingswildkräutern ist groß. So groß, das die Termine schnell ausgebucht sind. Wer am 11. April keine Möglichkeit zur Teilnahme hat kann sich gleich den Freitagnachmittag 24. April 2015 vormerken. Da geht es erneut auf Wildkräutertour, diesmal speziell dem Bärlauch auf der Spur. Um 16 Uhr lädt Dorisa Winkenbach gemeinsam mit der Staatsbad Schlangenbad GmbH zur Wildkräuterentdeckung entlang der Walluf in Bärstadt ein. Die Wildkräuterexpertin ermöglicht einen völlig neuen Blick auf die Wiesen und den Bachrand: ein reichlich gedeckter Naturtisch mit jeder Menge essbarer Kräuter können entdeckt, bestimmt und verkostet werden. Die Naturaromaköchin hat auch gleich Ideen für die Zubereitung parat: gebratene Bärenklausprossen, Löwenzahnpopkorn oder Salat mit Knospen vom Spitzwegerich und Triebspitzen der Taubnessel.

Die Wanderung auf den Spuren des beliebten Wildkrauts (keine Sammlung!) beginnt um 16 Uhr an der Tanzlinde in Schlangenbad-Bärstadt (Hauptstraße, Ortsmitte). Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro und 12 Euro mit Kurkarte. Anmeldung erforderlich.

Am Samstag, den 25. April 2015 um 11 Uhr steht dann ein Wildkräuter Kochworkshop nach Hildegard von Bingen auf dem Programm. Hildegard von Bingen hat zwar nie ein Kochbuch geschrieben, doch wusste sie genau, wie wichtig gesunde Ernährung für die innere und äußere Gesundheit des Menschen ist: „Wann auch immer der Körper des Menschen ohne Diskretion isst oder trinkt oder etwas anderes dieser Art verrichtet, werden die Kräfte der Seele verletzt.“ In ihren Schriften sind immer wieder sehr detaillierte Hinweise zur Ernährungslehre zu finden. Im Mittelpunkt steht dabei das Prinzip der discretio, womit jedoch durchaus keine kärglichen Malzeiten, sondern eine ausgewogene Ernährung gemeint ist, damit es dem Menschen „nicht an der Freude der Seele ermangele“.

Der gelernte Bäcker, Konditor und Koch, Rudolf Liess aus Assmannshausen gibt im Rahmen seines Kurses eine kurze Einweisung in die Ernährungslehre nach Hildegard von Bingen. Vor allem verschiedene Kräuter und Gewürze spielen hierbei eine wichtige Rolle, denn Hildegard sieht diese nicht nur als Geschmacksgeber sondern spricht ihnen auch eine heilende Wirkung zu. Auf Basis dieser Grundsätze wird Rudolf Liess gemeinsam mit den Teilnehmern ein mehrgängiges, vegetarisches Menü zubereiten. Zunächst geht es aber gemeinsam auf Kräutersuche in den Schlangenbader Kurpark. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro, mit Kurkarte 22 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich.

Die genannten Termine im April sind Start einer Reihe von Veranstaltungen rund um das gesunde Grün. Höhepunkt sind die Schlangenbader Kräutertage am 13. und 14. Juni 2015, wenn die Kräuter von Gärtnereien, Floristen, Bäckereien, Direktvermarktern, Apotheken, Gastronomiebetrieben, Feinkost- und Naturkostläden gekonnt in Szene gesetzt werden. Weitere Informationen rund um die Outdoor-Angebote in Schlangenbad sind im Flyer Naturevents zusammengefasst. Dieser kann bei der Staatsbad Schlangenbad GmbH unter Telefon 06129-4850 oder per Mail staatsbad@schlangenbad.de angefordert werden. Weitere Informationen: www.der-Ort-mit-Zeit.de; www.schlangenbader-kraeutertage.de

Quelle: Staatsbad Schlangenbad GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis