Energiewechsel

Seligenstadt: Einhard-Sonderbriefmarke großer Erfolg

Pressemeldung vom 30. April 2015, 08:57 Uhr

„Unsere Sonderbriefmarke anlässlich des Seligenstädter Jubiläumsjahres 2015 – erste urkundlicher Erwähnung Seligenstadts vor 1200 Jahren – zeigt sich als großer Erfolg. Schon jetzt sendeten zigtausend damit frankierter Briefe, Päckchen und Pakete besondere Grüße im Namen unseres Stadtgründers Einhard von Seligenstadt aus in die Welt“, freut sich Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams.

Alleine in der städtischen Tourist-Info wurden seit der Einführung im November 2014 über 30.000 Sonderbriefmarken mit Einhard und Basilika als Motiv verkauft. Überdies ist sie auch in allen Postfilialen in Seligenstadt, Klein-Welzheim und Froschhausen und im Guggemol am Marktplatz im Verkauf. Bogenweise – für die Geschäftswelt – kann sie beim Stadtmarketing bestellt werden. Die Jubiläumsmarke ist bundesweit als Zahlungsmittel gültig, sie ist als 62er, 85er und 145er Markt erhältlich und hat einen üblichen Sonderbriefmarkenaufschlag von 10 Cent.

„Ein einfacher Weg hin zu einer Seligenstädter Sonderbriefmarke war es nicht“, berichtet Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams.

Grundsätzlich ist es heutzutage insbesondere auch für kleinere Städte schwierig, wenn nicht unmöglich, beim Bundesministerium der Finanzen für ein solches Vorhaben Gehör zu finden. Jährlich gehen dort etwa 1000 Anträge ein und nur 50 erhalten einen Zuschlag. Ein aus 14 Personen bestehendes Gremium trifft einmal im Jahr eine Auswahl aus den Vorschlägen.

„Die Idee für unsere Jubiläumsbriefmarke entstand schon im Juni 2013 bei der Feier zum 15-jährigen Bestehen der Froschhausener Postagentur Köhler im Gespräch mit dem anwesenden Friedhelm Schlitt, Regionalbeauftragter der Deutschen Post.
Im Rahmen der Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2015 haben wir dankenswerter Weise in Zusammenarbeit mit Direktor Karl Weber von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, dem Historiker Dr. Hermann Josef Schefers und unter künstlerischer Leitung von Mathias Neubauer, die Sondermarke entwickelt“, so die Rathauschefin.
„Schon haben sich manche Seligenstädter einen Briefmarken-Bogen gerahmt und als Wandschmuck aufgehängt, eine ganz wunderbare Idee“, freut sich die Bürgermeisterin über diese kreative Variante.

Quelle: Seligenstadt / Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis