Energiewechsel

Seligenstadt: Rund 280.000 Euro für Sanierung von Straßen

Pressemeldung vom 12. Oktober 2012, 11:08 Uhr

Weitere Bordsteinabsenkungen/ Stadtgraben gesperrt

„Wir lassen derzeit bei uns für rund 280.000 Euro Gesamtkosten Sanierungsarbeiten an Straßen durchführen“, informiert Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams über die aktuellen Straßensanierungsmaßnahmen der Stadt Seligenstadt.

Fertigstellung ist für November 2012 geplant.

Hauptsächlich handelt es sich um die Sanierung angegriffener Gehwegflächen. Unter anderem sind in Teilbereichen in der Friedensstraße, Goethe- und Spessartstraße die Gehwegsanierungsarbeiten bereits abgeschlossen. In der verlängerten Robert-Bosch-Straße wurde der Weg entlang der Bahnlinie in Teilbereichen neu asphaltiert, um die marode Strecke für den überörtlichen Radverkehr „in Schuss zu halten“.
„In den Herbstferien ist nun der Stadtgraben zwischen Jakobstraße und Am Riegelsbach an der Reihe, damit unsere Kinder und Jugendlichen ungefährdet zu Schule und Kindergarten gelangen“, erläutert die Bürgermeisterin weiter.

An dieser Stelle ist vorgesehen, die Beleuchtungsanlage mit LED auf den neuesten Stand zu bringen und den abgesackten Weg zu erneuern. Aus diesem Grunde wird der Stadtgraben im genannten Bereich ab Montag, den 15.10.2012 für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt für die Anwohner soll dabei möglichst erhalten bleiben.

Nach den Herbstferien ist geplant im Südring die Gehweg- und Straßenbeleuchtungssanierung in Teilbereichen fortzuführen. An allen Straßeneinmündungen werden die Bordsteine behindertengerecht abgesenkt.

„Wo immer es weitere problematische Übergänge in unserer Stadt gibt bitte ich, entweder mir persönlich oder in unserem Bauamt im Rathaus einen Hinweis zu geben, damit wir diese unnötigen Hindernisse kontinuierlich aus dem Weg schaffen können“, appelliert Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams.
„Wir hoffen die Arbeiten in vollem Einklang mit den Anwohnern durchführen zu können“, so die Bürgermeisterin und bittet schon im Voraus um Verständnis für unvermeidliche Belästigungen.

Die Baumaßnahmen werden vom Bauamt der Stadt Seligenstadt betreut.

Quelle: Seligenstadt / Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis