Energiewechsel

Seligenstadt: Steinheimer Torturm erstrahlt im neuen Glanz

Pressemeldung vom 17. Juni 2015, 12:02 Uhr

In neuem Glanz erstrahlt nach Abbau des Gerüstes der Steinheimer Torturm, die Durchfahrt ist wieder geöffnet. Erste Stadträtin Claudia Bicherl zeigte sich beim Abräumen der Umleitungsbeschilderung hoch erfreut, dass die seit Anfang März laufenden Sanierungsarbeiten pünktlich zu den beginnenden Geleitswochen beendet werden konnten. Die an der Sanierung beteiligten Firmen und das bauleitende Architekturbüro Huther, Rödermark, haben Wort gehalten. Anwohner und Geschäfte sind nunmehr wieder gut erreichbar.

Der Torturm im Renaissance-Stil ist 1603 bis 1604 entstanden und wird dem Baumeister Jörg Ridinger, Straßburg, zugeschrieben. Bei den Sanierungsmaßnahmen wurde die Fassade gesäubert und neu angelegt, Sandsteinsanierungen am Masswerk und den Fenstergewänden durchgeführt und eine Taubenvergrämung angebracht. „Die hellgrau gestrichenen Fenster, das gebrochene Weiß der Fassade und die in Sandstein gehaltenen Eckquader mit schwarzen Begleitstrichen bilden ein sehr harmonisches Ganzes“, so die Erste Stadträtin. Die Sanierungskosten betragen ca. 120.000 € und wurden durch das Land Hessen – Ministerium für Wissenschaft und Kunst – bezuschusst. Die Baumaßnahme erfolgte in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege (LfDH) in Wiesbaden und der Unteren Denkmalschutzbehörde (UDSchB) in Dietzenbach.

„Mit der Freigabe der Durchfahrt wird die alte Verkehrsführung im Innenstadtbereich wieder hergestellt. Die Überfahrt zum Marktplatz ist somit wochentags ab 18:00 Uhr gesperrt, ebenso am Wochenende“, so die Erste Stadträtin als zuständige Ortspolizeibehörde abschließend.

Quelle: Stadt Seligenstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis