Energiewechsel

Stadt Fulda: Kaninchenbesatz zu hoch

Pressemeldung vom 22. Oktober 2012, 10:07 Uhr

Notwendige und nutzvolle Bejagung in der Kleingartenanlagen Waidesgrund

Fulda (hm). „Der Kaninchenbesatz in der Kleingartenanlage Waidesgrund hat sich extrem vermehrt und die Fraßschäden sind entsprechend hoch. Wir müssen handeln.“, mit diesen Worten gibt Oberbürgermeister Gerhard Möller die notwendige Bejagung in der Kleingartenanlage bekannt.

Nach Genehmigung der Unteren Jagdbehörde können am 22., 23., 29. und 30. Oktober 2012 jeweils von 17.30 Uhr zwei ausgebildete Jäger in den Parzellen Jagd auf die Kaninchen machen. Somit kann erreicht werden, dass sich die Population wieder verringert bzw. verringert wird.

Bisher angewandte Maßnahmen, wie z.B. Fallen stellen, haben nicht den notwendigen Erfolg verzeichnet.
Sollten diese oben genannten Jagdtage nicht den notwendigen Erfolg zeigen, so kann es am 05. und 06. November 2012 nochmals zu einer Bejagung kommen.

Der öffentlichen Fuß- und Radwege von der Ochsenwiese bis zum Zieherser Weg wird zweitweise abgesperrt. Des Weiteren wird die Kleingartenanlage durch Vereinsmitglieder in diesem Jagdzeitraum und den entsprechenden Jagdzeiten abgeriegelt, so dass der Sicherheit entsprochen wird.

Die Stadt bittet alle Kleingartenbesitzer sowie die Bürgerinnen und Bürger der Stadt um Verständnis und Beachtung.

Quelle: Stadt Fulda / Magistratspressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis