Energiewechsel

Stadt Fulda: Lokale Agenda in Fulda zieht Resümee

Pressemeldung vom 9. Oktober 2012, 16:40 Uhr

Die Zukunft im Blick – 10 Jahre Lokale Agenda 21 in Fulda

Fulda. Bei strahlendem Herbstwetter und hunderten von sonnenhungrigen Gästen in der Fulda-Aue präsentierte Stadtbaurätin Cornelia Zuschke beim Herbstmarkt im Umweltzentrum die Broschüre „10 Jahre Lokale Agenda 21 in Fulda“.

Seit mittlerweile 10 Jahren setzt sich die Lokale Agenda 21 in Fulda mit einem engagierten Programm für die Sicherung der Lebensqualität künftiger Generationen ein und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Bewusstseins für Nachhaltigkeitsthemen. „Ausgehend vom Auftrag des Weltumweltgipfels in Rio de Janeiro im Jahr 1992, auch in Städten und Kommunen weltweit im Sinne der Nachhaltigkeit zu handeln, war es mir ein besonderes Anliegen, dass auch wir in Fulda die Initiative ergreifen, um diesen Leitgedanken auf lokaler und regionaler Ebene zu verankern.“ Der Startschuss fiel mit dem einstimmigen Gremienbeschluss im Jahr 2001 – und noch heute unterstützt die Stadt zahlreiche lokale Initiativen.

Die Arbeit der vergangenen 10 Jahre ist in einer Broschüre dokumentiert – sie beschreibt anschaulich kontinuierliche Prozesse, Projekte und Aktionen. „Ich danke an dieser Stelle ausdrücklich allen Agendaaktiven, sei es die Initiativgruppe, die den Prozess steuert, Impulse gibt und Aktivitäten vernetzt, oder die Arbeitsgruppen, die den Gedanken mit Leben erfüllen,“ so die Stadtbaurätin abschließend. „Ohne sie und ihr ehrenamtliches Engagement wäre vieles von dem, was erreicht wurde, nicht möglich geworden, was heute schon selbstverständlich ist“.
Die Broschüre ist unter www.fulda.de<http://www.fulda.de> veröffentlicht und im Umweltzentrum, Johannisstr. 44, sowie im Büro der Stadtbaurätin erhältlich.
Wer Interesse hat, in einer der Initiativen mitzuarbeiten, wendet sich an die Agenda-Bearbeiter Gudrun Jonas (Tel. 0661 / 102-1034) oder Volker Strauch (Tel. 0661 / 9 70 97 90).

Quelle: Stadt Fulda / Magistratspressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis