Energiewechsel

Stadt Fulda: „Lüdermünd holt sich verdienten Preis ab“

Pressemeldung vom 24. Oktober 2012, 10:01 Uhr

Fuldaer Stadtteil wird 3. Landessieger im 34. Hessischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Fulda (hm). Der Fuldaer Stadtteil Lüdermünd hat in der Gruppe B des 34. Hessischen Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ den 3. Platz erreicht.

Schon im Vorjahr 2011 und besonders im Jahr 2012 hat die Dorfgemeinschaft Lüdermünd unter ihrem regen und agilen Ortsvorsteher Thomas Schmitt mit seinen fleißigen Helfern und Helferinnen viele Verbesserungen und Verschönerungen innerhalb des 250 – Einwohner zählenden Fuldaer Stadtteiles umsetzen können. Unter Beteiligung und Hilfestellung des städtischen Garten – und Betriebsamtes wurden die Bushaltestelle mit einem in taubenblau gestrichenen und in Holzständerbauweise errichteten Buswartehäuschen erneuert, der Bildstock am Ortseingang strahlt wieder in verbessertem Umfeld, auch wurden Obstbäume und Sträucher gepflanzt.

Hervorragende Dorfgemeinschaft und Vorbildcharakter

Ortsvorsteher Schmitt ging mit sehr gutem Beispiel voran und entsiegelte einen Teil seiner Hoffläche, um dort mehrere Bäume und Sträucher pflanzen zu können. Einige Bürger überarbeiteten ihre Vorgärten, beseitigten alte Zäune und pflanzten Rosen und Stauden, wie man sie typischerweise in einem Bauerngarten erwarten kann. Alle Aktivitäten wurden in vielen freiwilligen Stunden vom Ortsbeirat aufs Kräftigste unterstützt. Auch wenn bei dieser Wettbewerbsteilnahme nicht alle Ideen umgesetzt werden konnten – so wurde das Thema „Sicheres Kanufahren auf dem Mühlkanal“ zunächst einmal zurückgestellt – war jedoch die Landesbewertungskommission unter Leitung von Hildtrud Schwarze vom RP Kassel bei ihrer Bereisung im Juni diesen Jahres außerordentlich von dem Charme von Lüdermünd angetan.
„Der Erfolg der an dem Wettbewerb teilnehmenden Dörfer ist Ausdruck eines überdurchschnittlichen bürgerschaftlichen Engagements. Nicht die zu bestimmten Terminen kurzfristig erbrachten Aktivitäten geben in diesem Wettbewerb den Ausschlag, sondern das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und die gemeinschaftlichen Leistungen über längere Zeiträume“, sagte Hessens Wirtschaftsminister Florian

Rentsch in Wiesbaden bei der Preisverleihung.
In Lüdermünd ist diese Aussage gelebte Praxis. Das zeigt auch der Anteil junger Familien mit 51 Kindern unter 18 Jahren.

Im Jahre 2011 hatte Lüdermünd im Regionalentscheid den 1. Platz belegt und konnte dadurch dieses Jahr am Landeswettbewerb teilnehmen und erzielte den 3. Platz. Den 1. Platz belegte in der Gruppe B Neustadt-Mengsberg, Landkreis Marburg-Biedenkopf und darf daher am kommenden 24. Bundeswettbewerb „unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen. Zur Erinnerung sei hier angeführt, dass im Jahre 2001 der Fuldaer Ortsteil Malkes beim 20 Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Goldmedaille für den 1. Platz erhielt.

Großes Lob an Lüdermünd

Ortsvorsteher Thomas Schmitt merkte bei der Preisübergabe an: „Wir sind stolz, dass unsere Aktivitäten uns soweit nach vorne gebracht haben, das spiegelt die hohe Attraktivität unserer Heimat, mit der gesamten Region Fulda wider. Wir hoffen, dass sich diese Bemühungen für die Entwicklung des Ortes Lüdermünd in Gegenwart und Zukunft positiv auswirken wird.“ Stadtbaurätin Zuschke, die selbst jahrelang in Lüdermünd gewohnt hatte, stellte fest, „dass es ihr ein Herzensanliegen sei, heute zum Tag der Preisverleihung bestätigt zu bekommen, wie lebenswert und schön Lüdermünd ist.“

Quelle: Stadt Fulda / Magistratspressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis