Energiewechsel

Stadt Fulda: Überreichung der Ehrenbriefe des Landes Hessen durch Oberbürgermeister Gerhard Möller

Pressemeldung vom 4. Oktober 2012, 12:43 Uhr

Beeindruckendes Engagement

Fulda (cp). „Unsere Stadt wird von Menschen geprägt, die sich in die Gemeinschaft einbringen und diese aktiv mitgestalten“, hob Oberbürgermeister Gerhard Möller bei der Überreichung des Ehrenbriefs des Landes Hessen an Herbert Klingenberger, Bernd Schütz und Bernhard Schütz hervor und dankte ihnen für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. Solch beeindruckendes Engagement neben Familie und Beruf sei keine Selbstverständlichkeit und daher freue es ihn, so Möller weiter, dass er die Anwesenden auf diese Weise ehren dürfe. Die drei Geehrten aus Harmerz haben sich auf vielfältige Weise in ihren Stadtteil, ihren Vereinen und ihre Kirchengemeinde eingebracht, wobei beim Empfang im Dalbergsaal des Stadtschlosses einige biographische Parallelen sichtbar wurden. „Wir brauchen Ehrenamtliche, denn wo diese nicht mitanpacken, wird nur das Notwendigste getan“, erklärte Pfarrer Michael Oswald, der zusammen mit den Familien der Träger des Ehrenbriefes, Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann, zahlreichen Mandatsträgern, Stadtältesten und Mitgliedern des Ortsbeirates an der Würdigung teilnahm. „Die Gesellschaft ist geprägt von einer großen Erwartungshaltung und wir brauchen Vorbilder wie Sie, an denen sich andere ein Beispiel nehmen“, erklärte der Ortsvorsteher von Harmerz, Martin Haseneier.

Herbert Klingenberger

Ein breitgefächertes ehrenamtliches Engagement kann Herbert Klingenberger, der Disponent und Personalsachbearbeiter bei der Firma Küllmer ist, vorweisen. So war er bereits in jungen Jahren Dekanatsjugendführer im Dekanat Johannesberg, ist seit 1974 Mitglied in der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Johannesberg und seit mittlerweile 36 Jahren stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates sowie Mitglied des Pfarrgemeinderates der Kath. Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer in Johannesberg. Außerdem ist er im Ortsbeirat Harmerz aktiv und war 23 Jahre lang Ortsvorsteher von Harmerz. Zudem ist er seit über vier Jahrzehnten Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Fula Harmerz und dort seit über 20 Jahren Schriftführer. Seit 46 Jahren ist Herbert Klingenberger auch aktives Mitglied im Ge

sangverein Liederkranz Harmerz. Im Jahr 1995 war er Gründungsmitglied des Heimatvereins Harmerz und elf Jahre später Gründungsmitglied der Oldtimer-Freunde Harmerz. „Besonders ans Herz gewachsen ist Ihnen der Freundeskreis Lourdesgrotte e.V., dessen Gründungsmitglied und erster Vorsitzender Sie sind“, hob OB Möller hervor und ergänzte, dass diese Bilanz zeige, wie prägend Klingenberger gewirkt habe.

Bernd Schütz

Der Zahntechniker und gebürtige Harmerzer Bernd Schütz hat in verschiedenen Führungsfunktionen reichhaltige Berufserfahrungen sammeln können. Auch sein ehrenamtliches Engagement weist eine große Bandbreite auf und reicht vom Schützenverein über den Elternbeirat und den Pfarrgemeinderat bis zum Ortsbeirat. So war er im Schützenverein Johannesberg bereits als Jugendleiter, 1. Schützenmeister und 16 Jahre lang als erster Vorsitzender des Vereins tätig. Außerdem engagierte er sich im Elternbeirat der Propst-Conrad-von-Mengersen-Schule in Johannesberg und der Winfriedschule. „Elternbeiratsvorsitzender ist in der Regel kein Amt, das unheimlich viele Bewerber hat, aber sehr wichtig ist“, würdigte der Oberbürgermeister dieses Ehrenamt Schützes. Während der Geehrte acht Jahre lang Mitglied des Pfarrgemeinderates der Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer in Johannesberg war, brachte er sich auch fünf Jahre lang im Ortsbeirat Harmerz ein.

Bernhard Schütz

Besonders aktiv war der Diplom Forstwirt Bernhard Schütz in der Kommunalpolitik. Für die CDU war er in verschiedenen kommunalen Gremien als Mandatsträger tätig, so zum Beispiel sechs Jahre lang als Kreistagsabgeordneter, vier Jahre als Stadtverordneter und zehn Jahre lang als Mitglied im Ortsbeirat Harmerz. „Dabei beschäftigten Sie sich immer mit Umweltfragen und sind seit 2010 auch stellvertretendes Mitglied im Naturschutzbeirat der Stadt“, stellte OB Möller heraus. Zusätzlich sei er auch immer für weitere ehrenamtliche Tätigkeiten ansprechbar gewesen. So hilft er seit mehr als einem Jahrzehnt bei der Betreuung der Freunde aus Fuldas Partnerstadt Como mit. Auch war er häufig Wahlhelfer und Wahlvorstand, zehn Jahre Hilfsschöffe beim Landgericht Fulda, 33 Jahre Mitglied in der IG Bau und 42 Jahre lang Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Fulda Harmerz. Während

Bernhard Schütz seit 30 Jahren Mitglied in der Jäger- und Gebrauchshundevereinigung Rhön/Vogelsberg ist, engagiert er sich dort als aktiver Bläser im angegliederten Bläserkorps und ist seit über drei Jahren Bläserobermann. „Das Jahresanfangsblasen schätze ich sehr und es ist mir jedes Mal eine Freude, Sie im Stadtschloss zu empfangen“, so Gerhard Möller.

Quelle: Stadt Fulda / Magistratspressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis