Energiewechsel

Stadt Rüsselsheim: Damit keiner ertrinkt

Pressemeldung vom 12. Oktober 2012, 10:21 Uhr

Stadtwerke-Aktion: Erlös vom Rieslingsonntag hilft, einen Schwimmkurs für Kinder anzubieten

„Es macht Freude zu zusehen, wie die Kinder mit Eifer bei der Sache sind“, findet Claudia Heyse, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Rüsselsheim. Ihr Verein hat es zum mittlerweile vierten Mal geschafft, dass 24 Jungen und Mädchen kostenlos einen Schwimmkurs besuchen können. Die Kinder, sechs bis neun Jahre alt, kommen aus einkommensschwachen Familien, denen das Geld fehlt, ihren Kindern eine solche Ausbildung zu ermöglichen, die für Normalverdienende selbstverständlich ist.

„Schwimmen ist gesund, stärkt das Selbstwertgefühl – und schützt vor dem Ertrinken“ erklärt Pressesprecher Jürgen Gelis, warum die Stadtwerke dieses Projekt zum zweiten Mal unterstützten. Die 350 Euro, die er an den Kinderschutzbund übergeben konnte, stammen aus dem Erlös der Aktionen vom Rieslingssonntag. Bei dem verkaufsoffenen Sonntag in der Rüsselsheimer Innenstadt hatten die Stadtwerke Kutschfahrten und luftige Fahrten mit einem Steiger angeboten. „Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf haben wir auf eine runde Summe aufgestockt.“

Der Schwimmkurs läuft bis Januar einmal die Woche im Lehrschwimmbecken der Helen-Keller-Schule. „Möglich wurde er auch dank der Kooperation mit dem Rüsselsheimer Schwimmclubs“, sagt Claudia Heyse und lobt die Trainer Walter Gathinger und Carmen Hempel für ihren Einsatz. Am Ende des Kurses steht das „Seepferdchen“. Die kleinen Frühschwimmer erhalten das Abzeichen, wenn sie vom Beckenrand springen und 25 Meter schwimmen können. Zudem müssen sie einen Gegenstand mit den Händen aus dem Wasser herauszuholen.

Die Notwendigkeit, Kindern das Schwimmen lernen zu ermöglichen, wird weiterbestehen, weiß Claudia Heyse aus Erfahrung. Sie wünscht sich daher, dass das Engagement der Stadtwerke Nachahmer findet und sich Geldgeber finden, die den nächsten Kurs im neuen Jahr ermöglichen. „Wenn sich keine Spender und Sponsoren finden, dann bleiben Kinder auf der Strecke.“

Wer helfen will, erreicht den Kinderschutzbund unter der Rüsselsheimer Rufnummer 94 22 10.

Quelle: Stadtwerke Rüsselsheim GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis