Energiewechsel

Sulzbach: Öffentliche Bekanntmachung der RHEIN-MAIN ABFALL GmbH Sonderabfall-Kleinmengensammlung im Main-Taunus-Kreis

Pressemeldung vom 10. August 2009, 14:15 Uhr

Sulzbach. Die nächste Sonderabfallsammlung in Sulzbach (Taunus) findet statt am

Freitag, dem 28. August 2009
von 12.00 bis 15.00 Uhr
auf dem Bauhof der Gemeinde Sulzbach (Taunus), An der Schindhohl 15

An der Sammlung können sich private Haushalte, Schulen, Dienstleistungs-unternehmen und Kleingewerbebetriebe beteiligen. Dabei darf das jährliche Sonderabfallaufkommen jedoch 500 kg nicht übersteigen. Erzeuger größerer Abfallmengen müssen die Sonderabfälle dem Gesetz entsprechend der HIM GmbH direkt andienen.

Um unnötige Zurückweisungen am Entsorgungsfahrzeug zu vermeiden, sind bei der Anlieferung folgende wichtige Hinweise zu beachten:

1. Pro Anlieferung dürfen nicht mehr als 100 Liter bzw. 100 kg Sonderabfälle abgegeben werden.
2. Das Fassungsvermögen der Behälter darf nicht größer als 20 Liter (bei ätzenden Flüssigkeiten 10 Liter) sein, da größere Behälter nicht in die Fässer des Sammelfahrzeuges passen.
3. Die Sonderabfälle sollten nach Möglichkeit in der gut verschlossenen Originalverpackung abgegeben werden. Ein Umfüllen am Fahrzeug ist nicht möglich.
4. Haushaltsbatterien und Kfz-Batterien sind über die Verkaufsstellen des Handels bzw. über die jeweiligen Abgabemöglichkeiten der Kommunen oder über das Schadstoffmobil zu entsorgen.
5. Altöl muss gemäß Altöl-Verordnung bei allen Verkaufsstellen (Fachhandel, Tankstellen, Supermärkte), die Motoröle vertreiben, kostenlos zurückgenommen werden. Altölreste werden auch am Schadstoffmobil angenommen.
6. Altmedikamente sind in den Apotheken oder am Schadstoffmobil abzugeben.
7. Ausgehärtete Dispersionsfarben können mit dem Hausmüll entsorgt werden.
8. Leuchtstofflampen werden an den Altstoffannahmestellen der Städte und Gemeinden und an der „Übergabestelle Elektroaltgeräte“ angenommen. Achtung: das Schadstoffmobil nimmt ab 01.01.2007 keine Leuchtstoffröhren mehr an.
9. Tropffreie und spachtelreine Leergebinde sind kein Sonderabfall und sind über Gelbe Tonne/Gelber Sack oder Restmülltonne zu entsorgen.

Darüber hinaus muss bei der Sonderabfall-Kleinmengensammlung folgendes beachtet werden:

Das Sammelteam nimmt an vielen Tagen mehrere Sammeltermine wahr; d.h. die angegebenen Sammelzeiten sind genau einzuhalten und beinhalten Sortier- und Aufräumarbeiten an den Sammelstellen. Somit besteht für die Bürgerinnen und Bürger, die erst kurz vor Ablauf der Sammelzeit am Fahrzeug ankommen, und bei allzu großem Andrang kein Anspruch auf Abnahme der Sonderabfälle. Durch Verkehrs- oder Witterungsverhältnisse kann es zu Verspätungen oder in Einzelfällen zu Ausfällen der Sammlung kommen. Wir bitten in diesen Fällen die zeitlich verschobenen Sammeltermine in anderen Teilorten der Kommune bzw. die nächste Sammlung wahrzunehmen.
Abfälle sind immer direkt dem Sammelpersonal zu übergeben. Das Abstellen von Sonderabfällen ist verboten.

Im Einzelnen nimmt die Entsorgungsfirma folgende Sonderabfallarten an:

Abbeizmittel, Abflussreiniger, Akkus, Autobatterien, Backofenreiniger, Batterien, Bleichmittel, Entkalker, Entwicklungsbäder, Farben, Feuerlöscher, Fixierbäder, Fleckentferner, Frittierfette, Herdputzmittel, Holzschutzmittel, Kaltreiniger, Klebemittel, Kosmetika, Lacke, Laugen, Leim, Metallputzmittel, Mottenschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Rostschutzmittel, Salmiakgeist, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, sonstige chemische Abfälle aus Heim- und Schullaboren, Terpentin, Verdünner, Waschbenzin, WC-Reiniger, Zweikomponenten-Kleber etc.

Nicht am Schadstoffmobil angenommen werden folgende Abfälle:

radioaktive, explosive und infektiöse Abfälle; Druckgasflaschen, Gaskartuschen für Campingkocher; Asbestabfälle, Stein-/Glaswolle, Dachpappe, Altreifen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Abfälle in Gebinden größer 20 Liter; Transportverpackungen (Taschen, Kartonagen, Kisten etc.)

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. In Zweifelsfällen sind Auskünfte zu erhalten bei der RHEIN-MAIN ABFALL GmbH, Martina Brähler
(069-80052-142), Gülücan Tan (069-80052-144) und Karl Friedrich Remmele (069-80052-140) oder unter www.rmaof.de.

Quelle: Stadt Sulzbach – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis