Energiewechsel

Vogelsbergkreis: „Hausarzt im Vogelsberg ist ein toller Beruf“

Pressemeldung vom 12. September 2016, 16:24 Uhr

Weiterbildungsverbund beim hessischen Ärztetag in Frankfurt Vertreter des Weiterbildungsverbunds Allgemeinmedizin Vogelsbergkreis präsentierten Anfang September auf dem hessischen Ärztetag in Frankfurt am Main ihre Arbeit im Rahmen eines Symposiums der Feierlichkeiten zu 60 Jahre Landesärztekammer Hessen. Auf Einladung der hessischen Landesärztekammer im Rahmen des Themas Weiterbildung in der Allgemeinmedizin haben die Vertreter des Verbundes mit Michael Buff (Vertreter der niedergelassenen Allgemeinärzte), Frau Dr Sigrid Stahl (Fachstelle Gesundheitliche Versorgung des Vogelsbergkreises) und Susanne Sommer (Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin der Philipps Universität Marburg) ihre erfolgreiche gemeinsame Arbeit der vergangenen drei Jahre vorgestellt. Nach dem festlichen Teil der Veranstaltung mit Grußworten des Präsidenten der Landesärztekammer und Grußworten von Minister Stefan Grüttner ging es am Nachmittag um verschiedene Modellprojekte. Der Vortrag von Michael Buff, der von den beiden Weiterbildungsassistentinnen Kristin van der Beeke und Andrea Waidmann unterstützt wurde, fand im Publikum großen Anklang – der Präsident der Ärztekammer bemerkte in seinen Schlussworten, er würde sich wünschen, dass mehr Ärzte mit dieser Begeisterung und positiven Einstellung zu ihrem Beruf in der Weiterbildung für angehende Ärzte tätig sind. Nur mit dieser Begeisterung könne es uns gelingen junge Menschen für eine angehende Tätigkeit als Landarzt zu gewinnen. Der Weiterbildungsverbund Vogelsberg wurde nach einjähriger Vorarbeit 2013 mit einem Festakt in Lauterbach eröffnet. Dieser Zusammenschluss der drei Krankenhäuser im Vogelsbergkreis (Kreiskrankenhaus Alsfeld, Eichhof Krankenhaus Lauterbach, Kreiskrankenhaus Schotten) und von 17 allgemeinmedizinischen Praxen kümmert sich um die Weiterbildung zukünftiger Fachärzte für Allgemeinmedizin im Vogelsbergkreis. Unterstützt wurde das Projekt von Anfang an durch den Vogelsbergkreis, das Gesundheitsamt und das Kompetenzzentrum der Philipps Universität Marburg. Die Koordination des Verbundes erfolgt durch die Fachstelle Gesundheitliche Versorgung. Die Mitglieder des Verbundes helfen jungen Medizinern ihre Weiterbildung in verschieden Bereichen ohne Wartezeit absolvieren zu können. Hinzu kommt Unterstützung bei der Wohnungssuche oder der Kinderbetreuung. Derzeit befinden sich elf angehende Hausärztinnen und Hausärzte in der Verbundweiterbildung. In den nächsten Jahren werden im Vogelsbergkreis viele Ärztinnen und Ärzte in ihren wohlverdienten Ruhestand gehen und vor diesem Hintergrund ist die Arbeit der Vertreter des Verbundes wertvoll und wichtig. Der Landkreis unterstützt in diesem Zusammenhang verschiedene Projekte finanziell um Studierende der Universität Marburg bereits ab dem zweiten Studiensemester die Möglichkeit zu eröffnen, die Arbeit der auf dem Land tätigen Ärzte kennen und schätzen zu lernen.

Quelle: Vogelsbergkreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis