Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Einladung zum Gesprächsabend „Inklusion in der Jugendförderung“

Pressemeldung vom 16. Februar 2015, 08:51 Uhr

Allen Kindern und Jugendlichen im Werra-Meißner-Kreis sollen die Angebote der Jugendförderung – ohne wenn und aber – zur Verfügung stehen. Es geht dabei Angebote zu schaffen für Kinder mit oder ohne Handicap oder Jugendliche mit oder ohne sprachliche Barrieren.

Aber ist das die Realität? Wie offen ist die Jugendarbeit für das, was die Heranwachsenden wollen? Diesen Fragen geht derzeit auch die Kreisjugendförderung nach und sieht im Thema Inklusion eine wichtige Entwicklungsaufgabe. „Wir wollen uns auf diesem Gebiet Kompetenzen erarbeiten. Dabei sollen vor allem die Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Interessen aller Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt stehen. Dies bietet die Chance einer Bereicherung für Alle“, so Bettina Vaterrodt, Jugendbildungsreferentin der Kreises.

Aus diesem Grund lädt die Kreisjugendförderung insbesondere interessierte Eltern zu einem Gesprächsabend am Dienstag, den 17.03.2015, ab 18 Uhr, in die Räumlichkeiten des Kreisjugendrings Eschwege (Mangelgasse 17, 37269 Eschwege) ein.

Um sich auf den Weg zu mehr Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit zu machen, sollen an diesem Abend unterschiedliche Aspekte von Inklusion beleuchtet werden. Primär geht es dabei aber um die Frage, ob es einen „inklusiven“ Bedarf an Freizeitangeboten im Werra-Meißner-Kreis gibt und wenn ja, wie die Angebote gestaltet sein müssten, damit sie von allen Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen werden können.

„Wir erhoffen uns seitens der Kreisjugendförderung für die Veranstaltung ein möglichst großes Interesse der Eltern. Auch wenn wir wissen, dass Eltern nicht die Zielgruppe der Kinder und Jugendarbeit sind, so ist uns doch klar: Je jünger die Kinder sind, desto eher sind es die Eltern, die darüber entscheiden, welche Möglichkeiten ihren Kindern offen stehen. Wir stellen Fragen und erhoffen uns Antworten, die uns helfen können, unser Programm an den Interessen aller Kinder und Jugendlichen auszurichten“, so die Jugendbildungsreferentin.

Für die Veranstaltung wird kein Kostenbeitrag erhoben. Die Kreisjugendförderung bittet aber um verbindliche Anmeldung unter Tel.-Nr.: 05651 302-1451 oder per Mail an jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis / Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis