Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Empfehlung des Denkmalbeirats führte zum vollständigen Erhalt der Stadtmauer in Witzenhausen

Pressemeldung vom 24. Februar 2015, 09:32 Uhr

Die Mitglieder des Denkmalbeirats des Werra-Meißner-Kreises haben jetzt das fertiggestellte DRK-Seniorenzentrum in Witzenhausen besucht. Bereits Ende des Jahres 2011 wurde der Rohbau baubegleitend besichtigt. Die ursprüngliche Planung des Architekten sah eine Höhenreduzierung der historischen Stadtmauer vor, um den Bewohnern im Erdgeschoss ausreichend Belichtung zu gewährleisten und nicht das Gefühl des eingeschlossen sein zu vermitteln.

Im Genehmigungsverfahren wurde der Denkmalbeirat von der unteren Denkmalschutzbehörde um eine fachliche Beurteilung und Empfehlung gebeten. Die Denkmalbeiratsmitglieder empfahlen seinerzeit eine Entscheidung über den eventuellen Rückbau der Stadtmauer zu verschieben, um am fertigen Baukörper die tatsächliche Beeinträchtigung der Bewohner beurteilen zu können.

Nach Fertigstellung der Wohnanlage und dem Einzug der Bewohner hat sich gezeigt, dass die unveränderte Stadtmauer keine Beeinträchtigung bedeutet. Vielmehr wird die Stadtmauer von Bewohnern und Besuchern als unverzichtbarer Bestandteil des Wohnkonzeptes wahrgenommen. Auch besteht durch den Neubau keine Beeinträchtigung für die denkmalgeschützte Stadtmauer.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis