Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Ermschwerder können aufatmen – Keine Fliegenplage mehr zu erwarten

Pressemeldung vom 9. Februar 2015, 09:05 Uhr

Das Regierungspräsidium Kassel hat den Werra-Meißner-Kreis aus aktuellem Anlass darüber informiert, dass das Anlieferverbot für strukturarmen Bioabfall aus Biotonnen zur Kompostanlage „Am Burgberg“ in Witzenhausen vom 1. April bis zum 30. September langfristig bestehen bleibt.

Die versuchsweise ausgesetzte Anlieferung von strukturarmen Bioabfällen während der Sommermonate in den letzten beiden Jahren haben gezeigt, dass die Nahrungs- und Brutgrundlagen der Fliegen deutlich eingeschränkt werden, wenn die meist länger stehenden Biotonneninhalte nicht auf die Kompostanlage „Am Burgberg“ in Witzenhausen gebracht werden.

Jahrelang hatten die Ermschwerder regelmäßig in den Sommermonaten mit einer Fliegenplage zu kämpfen, die so manchem Anwohner die Nutzung des Gartens verleidete. In Auftrag gegebene Gutachten brachten letztlich keine sicheren Erkenntnisse. Allein der in vielen gemeinsamen Terminen mit dem Betreiber der Anlage, der Bürgerinitiative sowie Behördenvertretern gefundene Kompromiss, die Anlieferung von Biotonnen probeweise in den Sommermonaten auszusetzen, brachte Erfolg. Danach nahmen die Fliegenmengen im Sommer endlich spürbar ab.

Während der meist langen Standzeiten der Biotonnen bis zur Leerung haben Fliegen entsprechende Gelegenheiten, in den Bioabfall viele Eier abzulegen. Diese entwickeln sich dann weiter und erreichen als Maden die Kompostanlage, wo sie ideale Lebensbedingungen finden.

Unklar war lange, warum sich die Fliegen überhaupt von der Anlage weg bewegen. Eine Erklärung könnten von u. a. Krähenvögeln fallengelassene Bioabfallteile sein; die verschleppten Bioabfälle sollen den Fliegen eine „Brücke“ in die angrenzende Bebauung geschlagen haben. „Wie auch immer, frischen Bioabfall wird es auf der Kompostanlage in Witzenhausen während der Sommermonate nicht mehr geben“, stellt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann klar.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis / Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis