Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Feuerwehrdienstversammlung – Hohe Auszeichnungen für Robert Hein – Zwei Firmen als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet

Pressemeldung vom 17. Februar 2015, 08:12 Uhr

Auf der Feuerwehrdienstversammlung die jetzt in Reichensachsen stattfand wurde Robert Hein für sein vielfältiges Engagement mit dem „Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber“ ausgezeichnet. Landrat Stefan Reuß hielt die Laudatio und erläutere dabei, dass Robert Hein die Auszeichnung als Anerkennung für sein vielfältiges und langjähriges Engagement als Kreisausbilder, Kreisbrandmeister, Vorstandsmitglied bzw. Vorsitzender im Kreisfeuerwehrverband sowie die langjährige Tätigkeit im Kreisjugendfeuerwehrausschuss und in der Kreisjugendfeuerwehr erhalte.

Landrat Reuß dankte Robert Hein für dieses große Engagement und hob die Wertschätzung hervor, die Hein bei den Feuerwehren im Kreis genießt.

Für das nun bereits über 26 Jahre andauernde Engagement in der Jugendarbeit erhielt Hein weiterhin noch die „Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold“, die ihm Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Franz überreicht. Sie erwähnte dabei seine langjährigen Tätigkeiten im Kreisjugendfeuerwehrausschuss, als Kreisjugendfeuerwehrwart, als Wertungsrichter auf Landes- und Kreisebene sowie als Teamer und Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit.

Neben den Auszeichnungen für Robert Hein wurden auch zwei Arbeitgeber aus dem Kreis für ihr Engagement zur Förderung des Brandschutzes durch Landrat Stefan Reuß ausgezeichnet. So stellt die Frankershäuser Firma Hupfeld & Schlöffel Metallbau GmbH die Fenster, Türen, Fassaden und Sonderkonstruktionen herstellt fünf Mitarbeiter für Feuerwehreinsätze frei. Die Auszeichnung Partner der Feuerwehr nahm Firmenchef Eduard Schlöffel entgegen.

Ebenfalls als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet wurde die Firma Morgan Molten Metal Systems GmbH die in Frankenhain ansässig ist. Die Firma, die Schmelztiegel und Gießereiprodukte herstellt und vertreibt, stellt drei Mitarbeiter für die Einsätze der Feuerwehr frei. Fertigungsmanager Holger Palandt nahm die Auszeichnung entgegen.

Landrat Reuß betonte den „Vorbildcharakter diese Engagements zur Unterstützung der Feuerwehren durch örtliche Arbeitgeber, welches eine wichtige Stütze der Freiwilligen Feuerwehren ist“ und dankte den beiden Firmenvertretern für ihre Unterstützung.

Neben den Ehrungen standen noch die Berichte des Kreisbrandinspektors (KBI) Christian Sasse, der Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Franz und des Beauftragten für die Brandschutzerziehung Volker Gabel auf der Tagesordnung.

KBI Sasse dankte den Feuerwehrfrauen und -männern für die geleistet Arbeit. Insgesamt sind im Jahr 2014 statistisch gesehen zusammengerechnet 94 Tage und Nächte an reiner Einsatzzeit angefallen. Die zeige, so Sasse, „das große Engagement jedes Einzelnen in den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis.“

Natascha Franz berichtete über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehren. Als eines der Highlights nannte sie den Besuche des Movieparks Bottrop mit 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Kreis anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Hessischen Jugendfeuerwehr.

Volker Gabel betonte in seinem Bericht, dass Landrat Stefan Reuß der Brandschutzerziehung im vergangen Jahr eine zweite Brandsimulationsanlage übergeben hat, was die Möglichkeiten zur Information und Schulung deutlich verbessert hat.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis / Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis