Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Landrat Reuß begrüßt Überlegungen des NVV zur Lossetalbahn

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 15:49 Uhr

„Ich freue mich, dass der NVV jetzt ernsthaft eine Stärkung und Verbesserung des Leistungsangebotes auf der Lossetalbahn prüft. Neben dem Einsatz der Regiotram fordere ich bereits seit 10 Jahren die schon beim Bau der Lossetalbahn angekündigte zweite Ausbaustufe, nämlich die Elektrifizierung der Teilumfahrung Kaufungen, als Schnellfahrstrecke zu realisieren“, begrüßt Landrat Stefan Reuß die bekannt gewordenen Überlegungen des NVV.

„Neben der Aufwertung der Strecke durch die Aufnahme ins Regiotram-System ist die Elektrifizierung ein ganz entscheidender Baustein, um die Lossetalbahn – angesichts der absehbaren Konkurrenz durch die A44 – zukunftsfähig zu machen“, unterstreicht der Landrat. Diesbezüglich hat Landrat Stefan Reuß auch schon Gespräche mit dem hessischen Verkehrsminister Tarek Al Wazir geführt, der sich aufgeschlossen zeigt, dies zu prüfen.

Daneben halte er, Reuß, es für dringend geboten, alle weiteren sinnvollen Möglichkeiten einer Beschleunigung und Fahrzeitverbesserung auf der Tramstrecke zwischen Hessisch Lichtenau und Kassel zu prüfen und umzusetzen. Dabei müsse die Attraktivität für die Fahrgäste im ÖPNV bei dem fortschreitenden Autobahnbau bedacht werden. Auch dies sei von ihm seit langerer Zeit als wichtiger Punkt bei den Beteiligten immer wieder angesprochen worden.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis / Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis