Energiewechsel

Wetteraukreis: Aktion junge Mütter stellt Broschüre „Young & Mum“ vor – Kuchen zum Dank für die Sponsoren

Pressemeldung vom 25. September 2009, 10:10 Uhr

Wetteraukreis. „Ein Stück vom Kuchen abschneiden“ konnten sich die Sparkasse Oberhessen und das Ein’satzbüro Müller aus Friedberg. Diese hatten nämlich im Rahmen der Veranstaltung „Gute Geschäfte Oberhessen – Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige“ den Druck und die Gestaltung der jetzt veröffentlichten Broschüre „Young & Mum, Tipps und Infos für junge Mütter“ übernommen und damit die Aktion junge Mütter tatkräftig unterstützt. Als Dankeschön wurde ihnen von den Mitgliedern der Aktion junge Mütter selbst gebackener Kuchen versprochen und jetzt feierlich „übergeben“.

Landrat Joachim Arnold dankte den beteiligten Sponsoren und lobte die besondere Gestaltung der Broschüre durch das Ein’satzbüro Friedberg. „Die griffige Broschüre im Postkartenformat ist originell und gut durchdacht. Ich hoffe, dass sie vielen jungen Müttern ein nützlicher Begleiter sein wird. Wenn das erste Kind kommt, wenn die Schule noch nicht abgeschlossen oder die Berufsausbildung noch nicht beendet ist, stellt das Mütter und auch junge Väter vor besonders große Herausforderungen.“
Die Broschüre zeigt hier vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung auf. Es gibt Tipps und Hinweise, wie Schul- und Ausbildungsabschlüsse nachgeholt oder in Teilzeit absolviert werden können, wo es Kindergruppenangebote und Beratung im Wetteraukreis gibt. Einige Postkarten der Broschüre lassen sich einzeln heraustrennen, z.B. ein Gutschein für die Kinderkiste Friedberg und Büdingen oder eine Ausmalpostkarte zum verschicken.
Sozial- und Jugenddezernent Oswin Veith begrüßte die Arbeit des Netzwerkes: „Ich freue mich über die Aktivitäten dieses Arbeitskreises, weil es notwendig ist, die Situation von jungen Müttern, besonders derjenigen ohne Ausbildung, stetig zu verbessern, damit ein Schulabschluss oder eine Ausbildung noch absolviert werden kann.“ Veith erläutert: „Von den Müttern unter 27 Jahren, die Hilfe zum Unterhalt nach SGB II beziehen, haben 72% keine abgeschlossene Berufsausbildung und 28 % keinen Schulabschluss“. Er betonte weiterhin, dass die Stärkung von Familien einen besonderen Schwerpunkt im Fachbereich Jugend, Familie und Soziales bilde und Familien unterstützende Angebote sich aktuell in der Planung befänden.

„Das Projekt ‚Gute Geschäfte‘ war neu, anders und trägt Früchte. Es ist schön zu sehen, was daraus entstehen kann, wenn Unternehmen und Gemeinnützige an einem Strang ziehen. Die jetzt entstandene Broschüre ist ein tolles Beispiel dafür“, bekräftigte Günter Sedlak, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Oberhessen.

Herausgegeben wurde die Broschüre vom Arbeitskreis Aktion junge Mütter, der das Evangelische Dekanat Büdingen, die Jobkomm GmbH, die FAB gGmbH, die Evangelische Kindertagesstätte in Friedberg, der Fachdienst Frauen und Chancengleichheit und der Fachbereich Jugend, Familie und Soziales des Wetteraukreises angehören. Mit der Aktion junge Mütter haben sich Fachfrauen verschiedener öffentlicher und gemeinnütziger Institutionen im Wetteraukreis zusammengetan, die die Situation junger Mütter in der Wetterau gut kennen und langjährige Erfahrungen bei der Unterstützung Alleinerziehender in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben. Durch die Vernetzung und Zusammenarbeit sollen junge Mütter besser erreicht und Angebote sich stärker an dem Bedarf der jungen Mütter ausrichten. Die Broschüre zur Information von jungen Müttern ist das erste Projekt der Aktion junge Mütter, die sich Ende 2008 gegründet hat.

Die Broschüre „Young & Mum“ ist erhältlich bei den o. g. Institutionen der Aktion junge Mütter, dem Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises, Leonhardstr.7, Friedberg, Tel. 06031/83 5301, fachdienst-frauen@wetteraukreis.de, im Internet zum Download unter www.wetteraukreis.de, Suchbegriff: Broschüren für Frauen und im Dienstleistungszentrum des Wetteraukreises am Europaplatz in Friedberg.

Quelle: Stadt Wetteraukreis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis