Energiewechsel

Wetteraukreis: Berufliche Schule Butzbach in Landesprogramm aufgenommen

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 14:45 Uhr

Schuldezernent Betschel: Gute Arbeit und gute Kontakte machen sich bezahlt

Wetteraukreis (pdw). Nach einer schriftlichen Stellungnahme des Wetterauer Schuldezernenten Helmut Betschel an das Hessische Kultusministerium traf kürzlich die positive Nachricht ein. Die Berufliche Schule kann am Landesprogramm zur Förderung von Intensivklassen an für Seiteneinsteiger ohne Deutschkenntnisse teilnehmen. Die herausragende Arbeit der Schule ist somit gesichert.

Erst Anfang Mai hatte der Erste Kreisbeigeordnete davon erfahren, dass die Berufliche Schule Butzbach nicht an dem Landesprogramm zur Förderung von Intensivklassen für Seiteneinsteiger ohne Deutschkenntnisse teilnehmen (InteA) sollte.

Aufgrund der hervorragenden Arbeit der Schulgemeinde, von der er sich erst kurzzuvor ein Bild gemacht hatte, stand es für ihn außer Frage, beim Kultusministerium zu intervenieren. Ein Schreiben wurde aufgesetzt und eine Pressemitteilung veröffentlicht, in dem Schuldezernent Helmut Betschel die Vorzüge der Schule hervorhob. Vor wenigen Tagen kam dann der positive Bescheid.

„Die gute Arbeit der Schule und die guten Kontakte zum Kultusministerium haben Wirkung gezeigt. Damit wird deutlich, dass Schreiben aus dem Wetteraukreis im Kultusministerium einen hohen Stellenwert haben“, so Betschel erfreut. „Die Schule kann nun ihre erfolgreiche und wichtige Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen wie geplant weiter führen.“

Quelle: Wetteraukreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis