Energiewechsel

Wetteraukreis: Erster Kreisbeigeordneter überreicht Fahrrad an Jugendverkehrsschule

Pressemeldung vom 10. Februar 2015, 12:25 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Diese Woche überreichte Erster Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Helmut Betschel bei einem Ortstermin in der Waldsporthallen Altenstadt-Oberau ein Fahrrad an die Jugendverkehrsschule des Wetteraukreises.
„Mit der Unterstützung der Jugendverkehrsschulen, bei denen wir mit der Verkehrswacht und der Polizei kooperieren, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Verkehrserziehung der Schülerinnen und Schüler“, so Betschel.

In den Jugendverkehrsschulen lernen die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Die Jugendverkehrsschulen bieten Übungsplätze, die realen Verkehrsflächen nachgebildet sind. Straßenkreuzungen mit Ampelschaltungen gibt es ebenso wie Verkehrszeichen.

Die Kinder üben in der Spur zu bleiben, richtig abzubiegen und die Verkehrsschilder zu erkennen, aber auch vorausschauend und rücksichtsvoll zu fahren. Deshalb stehen neben dem Kennenlernen von Verkehrsregeln auch die Einschätzung von Verkehrssituationen und Gefahren im Straßenverkehr auf dem Programm.

In der Wetterau sind diese Jugendverkehrsschulen in mobilen Einheiten unterwegs. Zwei Teams betreuen jeweils 80 Klassen, von der jede in fünf Doppelstunden das „sichere“ Fahrradfahren erlernt. In den letzten beiden Stunden werden die Fahrprüfungen abgelegt. Während die Jugendverkehrsschulen im Sommer auf den Schulhöfen ihren Parcours aufbauen, weichen sie im Winter auf die Sporthallen aus.

Schuldezernent Betschel ist erfreut darüber, dass die Kommunen ihre Sporthallen für diese wichtigen Aufgaben bereitstellen.

„Gerade die Sporthalle in Altenstadt-Oberau ist für diesen Zweck durch ihre Größe besonders geeignet. Sie ermöglicht den Schülern ein besonders realitätsnahes Fahrerlebnis. Ich möchte Bürgermeister Syguda dafür danken, dass er es der Jugendverkehrsschule ermöglicht, die Halle als Stützpunkt zu nutzen“, so der Erste Kreisbeigeordneter.

Finanziert wird die Jugendverkehrsschule mit Hilfe von drei Partnern. Der Kreis stattet die Verkehrsschule mit den nötigen Fahrrädern aus, das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie die Verkehrswacht teilen sich die Unterhaltungskosten. Die Fahrräder müssen viel aushalten, mehr als 1000 Kilometer legt so ein Fahrrad pro Jahr zurück.

Quelle: Wetteraukreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis