Energiewechsel

Wetteraukreis: Erster Kreisbeigeordneter Veith – Befragung ist einmalige Chance, die Zukunft Oberhessens zu gestalten

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 08:22 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Noch bis zum 20. Juni läuft im Rahmen der LEADER-Studie die repräsentative Befragung zu „Wohnen im Alter in Oberhessen“. Für den Ersten Kreisbeigeordneten und Sozialdezernenten Oswin Veith ist die Studie eine einmalige Chance, sich aktiv zu beteiligen. „Je mehr Bürgerinnen und Bürger mitmachen, desto treffsicherer werden die Ergebnisse der Studie darüber, was für Oberhessen zukünftig gebraucht und gewollt wird“, so Sozialdezernent Veith.

„Der Start ist gelungen, mehr als 300 Antworten liegen bereits vor und alle betroffenen Kommunen beteiligen sich“, zieht Veith erste Bilanz. Durchgeführt wird die Studie vom IfR-Institut für Regionalmanagement. Auftraggeber sind der Fachbereich Jugend, Familie und Soziales sowie der Fachdienst Frauen und Chancengleichheit.

Der zweiseitige Fragebogen steht im Internet und kann online ausgefüllt werden. Wem die schriftliche Form lieber ist, bedient sich der Druckversion, die es in den Rathäusern der Städte und Gemeinden sowie beim Fachbereich Jugend, Familie und Soziales oder beim Fachdienst Frauen und Chancengleichheit gibt. Dort können die ausgefüllten Fragebogen auch wieder abgegeben werden. Fünf bis zehn Minuten dauert es, den Fragebogen auszufüllen. „Zeit, die in die Zukunft Oberhessen bestens investiert ist“, sagt Erster Kreisbeigeordneter Oswin Veith. „Je mehr Bürgerinnen und Bürger sich daran beteiligen, desto erfolgreicher und aussagefähiger ist die Befragung.“

Die Zukunft Oberhessens im Blick

Die Studie ist Grundlage eines Projekts, das ältere Menschen unterstützen soll, möglichst selbstbestimmt im Alter leben zu können. „Wir wollen die Region Oberhessen, von Schotten bis Limeshain, als attraktiven Wohnstandort für älter werdende, für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sowie junge Menschen und Familien stärken und weiterentwickeln“, erläutert Veith. Folgende Schwerpunkte hat die Befragung: Wie leben sie heute? Wie schätzen sie die Eignung ihres Wohnortes für ältere Menschen ein? Wie wollen sie zukünftig wohnen und leben. Angesprochen sind neben älteren und alten Menschen auch ausdrücklich jüngere Menschen, die bei ihrer Lebensplanung, bei der Wohnungssuche und beim Hausbau ihre Zukunft vorausschauend berücksichtigen. „Die Ergebnisse werden im Herbst präsentiert und sollen eine Grundlage für politische und fachliche Entscheidungen zur Weiterentwicklung der Region bilden“, kündigt Sozialdezernent Veith an.

Zur Onlinebefragung geht es unter www.befragung-wohnen-oberhessen.de online, weitere Informationen unter www.oberhessen.de.

Quelle: Wetteraukreis / Kommunikation und Gremienservice

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis