Energiewechsel

Wetteraukreis: Fördergelder für Betreuung der unter Dreijährigen nutzen

Pressemeldung vom 7. Juni 2011, 09:03 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Hessenweit wurden für 26,7 Prozent der unter Dreijährigen Plätze in Kitas oder Kindertagespflege geschaffen. In der Wetterau liegt der Versorgungsgrad bei 23,9 Prozent. Damit die Zielmarke von 35 Prozent im Jahr 2013 erreicht wird, hat das Land ein Programm aufgelegt, das neue Plätze mit einem Bonus belegt. Pro Platz liegt er zwischen 800 und 1.500 Euro.

„Der Ausbau von U3-Plätzen ist Teil einer Familienpolitik, die ein flexibles Kinderbetreuungsangebot schaffen will, damit die Eltern Familie, Beruf und Freizeit besser miteinander vereinbaren können“, sagt Erster Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Oswin Veith. Die Zielmarke von 35 Prozent im Jahr 2013 ist gesetzt. Um sie zu erreichen hat das Land das „Programm zur Förderung des beschleunigten und qualitätsvollen Ausbaus von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren“ aufgelegt; das so genannte U3-Neuplatzbonus-Programm.

In konkreten Zahlen ausgedrückt: Für jeden Platz, der vom 1. September 2010 bis 31. August 2011 in einer Kindertagesstätte neu geschaffen wurde erhält der Träger in diesem Jahr 1.500 Euro an Förderung; im kommenden Jahr noch einmal 800 Euro. Für Plätze, die vom 1. September 2011 bis 31. August 2012 neu geschaffen wurden, gibt es im kommenden Jahr eine einmalige Förderung von 800 Euro.

Gefördert werden Betreuungsplätze in Kitas, die ihre Betriebserlaubnis in einem dieser Zeiträume bekommen haben. Wichtig ist dabei, dass sich die Gesamtzahl der Plätze für Kinder unter drei Jahren in der Einrichtung erhöht hat oder in einer neuen Kita erstmals Plätze bereit gestellt wurden.

„Ich ermutige die Träger, die Fördergelder nicht verfallen zu lassen, sondern sie zu nutzen und zum 1. Juli für das Förderjahr 2011 oder 2012 beim Regierungspräsidium Kassel einen einmaligen Antrag zu stellen“, sagt Veith.

Bambini-Knirps und kreiseigene Förderung

Auch mit dem Bambini-Knirps-Programm des Hessischen Sozialministeriums sollen den Trägern die Kosten erträglich gestaltet werden. Es fördert die laufenden Betriebskosten für U3-Plätze mit Mitteln, die seit Bestehen des Programms im Jahr 2007 von 45 Millionen Euro auf 95 Millionen Euro für das Jahr 2011 stetig erhöht wurden.

Zusätzlich bietet der Wetteraukreis zurzeit eine jährliche Förderung von 1.000 Euro pro U3-Platz in den Kitas. „Damit setzen wir Akzente für die Gestaltung einer wichtigen gesellschaftspolitischen Aufgabe“, sagt Veith. „Wir unterstützen damit die Städte und Gemeinden beim Aufbau eines bedarfsgerechten Angebotes und bei der Schaffung familienfreundlicher Strukturen im Kreisgebiet.“ Da die Förderung zu den freiwilligen Leistungen des Kreises gehört unterliegt sie der vom Regierungspräsidium geforderten zehnprozentigen Haushaltssperre. 2001 werden somit nur 900 Euro ausbezahlt, wovon aber die Kommunen und Kita-Träger unterrichtet sind.

Weitere Informationen unter www.rp-kassel.hessen.de (Arbeit und Soziales/Förderung/Kindertagesbetreuung/MVO-Förderung/U3-Neuplatzbonus).

Quelle: Wetteraukreis / Kommunikation und Gremienservice

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis