Energiewechsel

Wetteraukreis: Hundert Wetterauer zum Nationalfeiertag im Partnerkreis

Pressemeldung vom 5. Oktober 2012, 12:49 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Bei sonnigem Herbstwetter haben 100 Wetterauerinnen und Wetterauer den Tag der Deutschen Einheit im Wetterauer Partnerkreis Unstrut-Hainich verbracht. Landrat Joachim Arnold und Kreistagsvorsitzende Stephanie Becker-Bösch führten die Delegation an, der auch die Erste Stadträtin der Stadt Bad Nauheim, Brigitta Nell-Düvel, die Stadtverordnete Gisela Babitz-Koch, Partnerschaftsvereinsvorsitzende Edda Weber sowie die Vorsitzende des Wetterauer Seniorenbeirates, Renate Klingelhöfer, angehörten.

Die von der Kreisverwaltung organisierte Fahrt führte diesmal direkt in die Bad Nauheimer Partnerstadt Bad Langensalza. Bürgermeister Bernhard Schönau empfing die Wetterauer und ließ sie in das Gästebuch der Stadt eintragen. Danach ging es zur historischen Stadtführung. Dabei wurde die Aufbauleistung in Bad Langensalza deutlich. Die Innenstadt war nach 40 Jahren DDR ziemlich heruntergekommen, viele Häuser waren wegen Baufälligkeit nicht mehr bewohnbar. Heute erstrahlt fast alles in einem neuen Glanz. Nach Erfurt war Bad Langensalza das größte Sanierungsgebiet in ganz Thüringen.

Bad Langensalza gehört zu den historisch bedeutendsten Städten in Thüringen, was an der historischen Bausubstanz ablesbar war. Bad Langensalza war früher eine wohlhabende Stadt, was sich auf dem Recht gründete, mit Färberwaid zu handeln. Eine Pflanze, aus der man blaue Textilfarbe machen konnte. Die Stadt wurde im 10. Jahrhundert erstmalig urkundlich erwähnt und musste mehrfach Belagerung und Zerstörung hinnehmen. 1710 kam es zu einem verheerenden Brand, der die ganze Innenstadt zerstörte. Danach wurde die Stadt in einem prachtvollen Barockstil wieder aufgebaut, das ist heute noch zu sehen. Im Krieg erlitt die Stadt nur geringe Zerstörung und weil in der DDR die Mittel knapp waren, konnte vieles aus dem 18. Jahrhundert erhalten bleiben.

Bad Langensalza hat sich in den vergangenen 20 Jahren mächtig gemacht. Eine Stadt der Gärten – zehn Themengärten konnten besucht werden- und der Blüten. Im vergangenen Jahr errang Bad Langensalza bei der Entente Florale den Titel als blühendste Stadt Europas. Das und vieles mehr konnten die Besucherinnen und Besucher aus der Wetterau hautnah erleben.

Landrat Joachim Arnold betonte die Sinnhaftigkeit der deutsch-deutschen Partnerschaft. „Wir können noch viel voneinander lernen. Der gegenseitige Austausch und gegenseitige Besuche sind wichtig.“ Der Partnerschaftsverein des Wetteraukreises hat die Fahrt bezuschusst. Edda Weber, die Vorsitzende des Vereins, lobte die gute Tradition, die man mit den gegenseitigen Besuchen von Wetterauern im Unstrut-Hainich-Kreis und den Besuchern aus Thüringen in der Wetterau begründet habe.

Quelle: Wetteraukreis / Kommunikation und Gremienservice

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis