Energiewechsel

Wetteraukreis: Johann-Philipp-Reis-Schule Friedberg – sanierte Metallwerkstatt eingeweiht

Pressemeldung vom 27. April 2015, 10:34 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Landrat Arnold und Erster Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Helmut Betschel überreichten am Freitag (24. April 2015) die sanierte Metallwerkstatt an die Schulgemeinde der Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg.

„Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt für die umfangreiche Sanierung und den Umbau des Schulgebäudekomplexes der Johann-Philipp-Reis-Schule gemacht“, sage der Schuldezernent bei der Einweihung. Die Johann-Philipp-Reis-Schule war schon während des abgeschlossenen Schulbausonderprogramms die größte Einzelposition bei den Schulbauten. Danach gingen die Sanierungs- und Renovierungsarbeiten mit voller Kraft weiter. Rund 1,1 Millionen Euro hat der Wetteraukreis als Schulträger in die Sanierung der Metallwerkstatt investiert. „Das ist ein wichtiger Beitrag, um die Rolle der Schule als eine der innovativsten Berufschulen der Region mit einem breiten Bildungsangebot und höchst erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zu stärken“, so Landrat Arnold.

Im Zuge der Umbauarbeiten wurde eine umfangreiche Betoninstandsetzung der tragenden Bauteile durchgeführt. Der schadstoffbelastete Bodenbelag wurde komplett entfernt und durch einen Industrieverbundestrich mit Oberflächenvergütung ersetzt. Die maroden Kanalgrundleitungen unterhalb des Gebäudes mussten erneuert werden. Innerhalb des Gebäudes wurden durch Abbruch und Neuaufbau von Wänden die Raumaufteilungen verändert. Mit der Anbringung von Akustikplatten in den Werkstattbereichen und eine Akustikdecke im Unterrichtsschulungsraum wurde die Verbesserung der Raumakustik erreicht, eine Voraussetzung dafür, dass auch hörbehinderte Schülerinnen und Schüler leichter dem Unterricht folgen können. Die vorhandenen Fenster wurden durch hoch
dämmende Aluminiumelemente mit Dreifachverglasung ersetzt. Bei der Erneuerung der technischen Einrichtungen wurden die Lüftungsanlagen sowie die Gasversorgung der sechs Schweißkabinen und die komplette Druckluftinstallation einschließlich Kompressor erneuert. Die technische Geräteausstattung wurde zum Teil überarbeitet. Drei hochwertige Metallbearbeitungsmaschinen wurden generalüberholt und ergänzt durch die Anschaffung einer CNC-Fräse.

Quelle: Wetteraukreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis