Energiewechsel

Wetteraukreis: Jugendliche stärken und schützen – Kreispräventionsrat gibt Newsletter heraus

Pressemeldung vom 6. Juni 2011, 08:41 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Der neue Newsletter des Wetterauer Kreispräventionsrates ist ein Medium für Fachleute und Ehrenamtliche, um sich über aktuelle Projekte und Veranstaltungen in der Präventionsarbeit auszutauschen. Er wird dreimal im Jahr erscheinen und auch über Neues aus dem Kreis- und Landespräventionsrat informieren.

Hoher Alkoholkonsum bei Jugendlichen, Cybermobbing unter Kindern und Jugendlichen und die Vermittlung von Medienkompetenz sind z. B. Themen in der Präventionsarbeit. Denn die Ursachen von Gewalt, Sucht und Kriminalität sind vielfältig. Eltern, Lehrkräfte, Fachkräfte aus der Jugendarbeit, Polizei, Ehrenamtliche in Vereinen und viele mehr sind gefragt, diese präventiv und nachhaltig zu bekämpfen.

„Schon die erste Ausgabe zeigt, wie vielseitig und engagiert die Präventionsarbeit im Kreisgebiet ist“, sagt Kornelia Schäfer, Leiterin der Koordinierungsstelle des Kreispräventionsrates. So sind demnächst allein fünf Veranstaltungen im Wetteraukreis zu den Themen Alkoholkonsum von Jugendlichen, Cybermobbing und Medienerziehung geplant.

Neben der Arbeit der kommunalen Präventionsgremien informiert der Newsletter auch zu ausgewählten Präventionsthemen auf Landes- und Bundesebene. So kündigt die aktuelle Ausgabe den 16. Deutschen Präventionstag in Oldenburg an, den größten europäischen Kongress im Bereich der Präventionsarbeit. Außerdem wird eine neue Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Umgang mit Cybermobbing vorgestellt. Der Newsletter bietet auch Zahlen, Daten und Fakten, zum Beispiel die Polizeiliche Kriminalstatistik für den Wetteraukreis 2010. Der Newsletter richtet sich an Fachleute aus der Präventionsarbeit aber auch an die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich in Vereinen, im Sport oder in Elternbeiräten engagieren.

Auch Landrat Arnold, Vorsitzender des rund 70-köpfigen Präventionsrates begrüßt den Newsletter. „Wir wollen das Fachwissen der beteiligten Institutionen, Behörden, Initiativen und Vereinen zusammenführen. Der Newsletter bietet die Möglichkeit, sich zu informieren und somit vom Fachwissen anderer zu profitieren. Er ist aber auch eine Plattform, um die eigene Arbeit vorzustellen und zu bewerben. Eine geplante Internetseite des Kreispräventionsrates wird diesen Austausch noch weiter verstärken.“. Der Wetterauer Landrat bittet alle in der Präventionsarbeit Engagierten, ihre Projekte und Veranstaltungen bei der Koordinierungsstelle des Kreispräventionsrates anzukündigen, so dass diese sie mit dem Newsletter kreisweit bewerben kann.

Der Wetterauer Kreispräventionsrat besteht seit Januar diesen Jahres. Dem Gremium gehören Vertreter/innen aus Justiz, Polizei, Jugendinstitutionen, Sport, Politik, Vereinen, Behörden und den örtlichen Präventionsräten an. Gemeinsames Ziel ist Kriminalität, Gewalt und Sucht im Kreis vorzubeugen und den Gemeinsinn und das bürgerschaftliche Engagement zu stärken.

Wer den Newsletter bestellen möchte, kann dies per E-Mail mit dem Stichwort „Newsletter“ an kreispraeventionsrat@wetteraukreis.de. Die Koordinierungsstelle des Kreispräventionsrates ist beim Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises angesiedelt. Ansprechpartnerin für Fragen und Informationen ist Leiterin Kornelia Schäfer, Tel. 06031/83 5301.

Quelle: Wetteraukreis / Kommunikation und Gremienservice

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis