Energiewechsel

Wetteraukreis: Landrat Arnold – Vertreibung ist ein Unrecht, egal wo es geschieht!

Pressemeldung vom 29. September 2009, 13:58 Uhr

Landrat überreicht Zuschuss für Kulturarbeit an Bund der Vertriebenen

Wetteraukreis. Einen Zuschuss für die Kulturarbeit des Bundes der Vertriebenen von insgesamt 1.000 Euro hat der Wetterauer Landrat dieser Tage an das Vorstandsmitglied Rudolf Krämling des Kreisverbands Büdingen und an den Vorsitzenden des Kreisverbands Friedberg Reinhard Schwarz übergeben. „Damit soll die Pflege des Brauchtums und der Traditionen aus den alten Heimatgebieten unterstützt werden,“ so Landrat Joachim Arnold

Unter anderem wird der jährlich in Ilbenstadt stattfindende „Tag der Heimat“ damit finanziert. „Vertreibung ist ein Unrecht, egal wo es geschieht. Die Vertreibung der Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg war ein Unrecht, das viel Leid und Schmerzen verursacht hat. Dies muss genauso festgehalten werden, damit es nicht in Vergessenheit gerät, auch wenn Nazideutschland mit den Eroberungs- und Vernichtungskriegen den Anlass dafür gegeben hat. Ein gegeneinander Aufrechnen der Verbrechen kann und darf es nicht geben, so Landrat Arnold und weiter: „Das Schicksal der Vertriebenen ist uns eine Mahnung. Deren gelungene Integration in die demokratische Gesellschaft der Bundesrepublik ist beispielgebend für nachfolgende Generationen.“

Quelle: Stadt Wetteraukreis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis