Energiewechsel

Wetteraukreis: Landrat Arnold verurteilt angekündigte NPD Demonstrationen – „reine Provokation“

Pressemeldung vom 2. Oktober 2012, 16:40 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Die geplanten Demonstrationen der NPD vor den Moscheen in Friedberg und Bad Vilbel hat Ladrat Joachim Arnold in einer Pressemitteilung verurteilt. „Die Demonstrationen der Rechten am Tag der Offenen Moschee sind nicht anderes als reine Provokation und müssen mit allen Mitteln des Rechtsstaat unterbunden werden. „

Der 3. Oktober ist nicht nur der deutsche Nationalfeiertag an dem der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten gedacht wird. Seit 1997 veranstalten die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland den Tag der offenen Moschee bundesweit am 3. Oktober. An diesem Tag bieten mehr als Tausend Moscheen Führungen, Vorträge, Ausstellungen, Informationsmaterialien und Begegnungsmöglichkeiten an, die von mehr als Hunderttausend Besuchern wahrgenommen werden. In diesem Jahr lautet das Motto „Islamische Kunst und Kultur“.

„Ich begrüße diese Initiative als einen Beitrag für mehr Information und Austausch zwischen den Kulturen. Im Rahmen der Interkulturellen Woche in der Wetterau haben wir deutlich gemacht, dass wir eine aktive Willkommenskultur entwickeln müssen. Deutschland ist vor dem Hintergrund des demografischen Wandels auf Zuwanderung angewiesen. Den Menschen die schon im Lande sind, müssen wir deutlich machen, dass sie willkommen sind, dass wir sich als Teil unserer Gesellschaft verstehen“, forderte Landrat Arnold.

„Die geplanten Demonstrationen der rechtsextremen NPD vor den Moscheen in Bad Vilbel und Friedberg sind das genaue Gegenteil von dem, was wir als Demokraten wollen. Wir wollen eine pluralistische Gesellschaft die niemanden ausschließt und die jedem Menschen unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Herkunft eine Chance zur Teilhabe gibt.“

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis