Energiewechsel

Wetteraukreis: Landrat eröffnet Ausstellung „Phantastische Wetterau“

Pressemeldung vom 12. Februar 2015, 12:34 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Die Wetterau ist eine phantastische Landschaft, das weiß jeder, der mit Fahrrad oder per Pedes unterwegs ist und die Schönheiten der Region kennenlernt. Eine ganz andere Wetterau zeigt die aktuelle Ausstellung mit Fotografien von Christiane Braunwarth, die Landrat Joachim Arnold jetzt unter dem Titel „Phantastische Wetterau“ eröffnet hat.

Entstanden sind die Bilder allesamt in Wetterauer Basalt- und Sandgruben. Christiane Braunwarth ist studierte Architektin und seit vielen Jahren in der Kinderarztpraxis ihres Mannes in Büdingen beschäftigt. Ihre kreative Ader lebt sie als Fotografin und Zeichnerin aus. Jetzt stellt sie zum ersten Mal 30 großformatige Fotografien im Friedberger Kreishaus aus. Sie zeigen farbenprächtige Bilder aus Wetterauer Sand- und Basaltgruben. Orte, die man nur mit besonderer Erlaubnis der Eigentümer betreten kann. Aufgenommen sind die Bilder bei Exkursionen, die Christiane Braunwarth in den Jahren 2013 und 2014 gemeinsam mit Lothar Keil gemacht hat. Keil ist einer der führenden Kenner der Wetterauer Geologie und betreibt der seit zwölf Jahren in Büdingen das Sandrosenmuseum im Jerusalemer Tor.

Wüstenlandschaft und kühler Norden
Die Fotografien wirken exotisch, bei manchen fühlt man sich in eine Wüstenlandschaft versetzt, andere erinnern eher an eine kühle Nordlandschaft. Doch alle Bilder verbindet das Inspirierende, das Unerwartete, etwas was man so nicht mit der Wetterau verbinden würde, eben das Phantastische.

Besonders schön sind die Bilder, die Spiegelungen um 90 Grad gedreht zeigen. Dadurch gewinnen die Bilder eine unglaubliche Tiefe und präsentieren sich dem Betrachter völlig neu. „Gerade diese außergewöhnliche Perspektive hat mich gereizt“, sagt Fotografin Braunwarth. Besonders ausgeprägt ist dabei ihr Sinn für Details. So braucht es oft einen zweiten oder gar dritten Blick, um die ganze Schönheit des Motivs zu erfassen. „Ich finde es immer wieder phantastisch, was die Wetterau zu bieten hat, wenn man etwas abseits der gewohnten Wege geht“, fasst Landrat Joachim Arnold seinen Eindruck der Ausstellung zusammen.

Büdingens Bürgermeister Erich Spamer nutzte die Gelegenheit den vielen ehrenamtlichen Helfern zu danken, „die mit dazu beitragen, die Schönheiten der Wetterau und der Stadt Büdingen bekannt zu machen“.

Die Ausstellung „Phantastische Wetterau“ ist noch bis zum 30. Juni 2015 während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung, montags bis mittwochs 7:30 bis 16:00 Uhr, donnerstags bis 18:00 Uhr und freitags bis 12:30 Uhr im ersten Obergeschoss des Friedberger Kreishauses, Gebäude B, zu sehen.

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis