Energiewechsel

Wetteraukreis: Neue Ausgabe der Broschüre „Schwanger“ – Geburtenrate im Wetteraukreis leicht gestiegen

Pressemeldung vom 27. September 2016, 16:07 Uhr

Die vierte Auflage 2016 der Broschüre Schwanger bietet auf mehr als 60 Seiten eine umfangreiche Orientierung zu allen Fragen rund um die Schwangerschaft und berücksichtigt neue gesetzliche Regelungen.

Herausgeber ist der Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises. Das Konzept hat der „Arbeitskreis Schwanger“ entwickelt, in dem der Caritasverband Gießen e. V., das Diakonische Werk Wetterau, pro familia Friedberg sowie der Fachdienst Frauen und Chancengleichheit zusammenarbeiten. Das Butzbacher Unternehmen hessnatur hat den Druck der Broschüre mit 2.000 Euro gefördert. Weitere Förderer sind das Netzwerk „Frühe Hilfen“ sowie die dm Filiale Friedberg.

„Im Wetteraukreis ist die Geburtenrate im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. In 2014 waren es 2447 Geburten, in 2015 bereits 2514 Geburten. Wie in den meisten Landkreisen in Hessen ist die Tendenz steigend. Die Broschüre Schwanger bietet Eltern einen guten Überblick mit vielen Tipps und Kontaktadressen“, erklärte Landrat Joachim Arnold.

„Wie wichtig eine gute Orientierung, besonders in der ersten Zeit ist, zeigt sich auch daran, wie stark die Broschüre bei uns und in den Beratungsstellen nachgefragt ist“, sagte Kornelia Schäfer, Leiterin des Fachdienstes Frauen und Chancengleichheit.

Dargestellt werden die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, wie Kindergeld, Elterngeld, Übernahme von Betreuungskosten, Wohngeld und vieles mehr. Außerdem gibt es im Kreis

viele Einrichtungen, die für junge Eltern wichtig sind, wie Beratungsstellen, Hebammen oder Familien- und Mütterzentren Die Fülle von Angeboten bedeutet aber auch ständige Veränderungen, wie etwa das ElterngeldPlus, das im Juli 2015 neu eingeführt wurde. Daher ist die regelmäßige Aktualisierung so wichtig, erläuterte Sarah Parrish, Mitarbeiterin im Arbeitskreis „Schwanger“.

Anlässlich der Spendenübergabe im hessnatur Store in Butzbach informierten sich Landrat Joachim Arnold, Kornelia Schäfer sowie der Arbeitskreis „Schwanger“ über den nachhaltigen Ansatz von hessnatur.

Vivek Batra, Vorsitzender Geschäftsführer von hessnatur erklärte: „Wenn Partner Eltern werden, entdecken sie das Thema Verantwortung neu. Viele Kunden finden über die Babymode zu Naturmaterialien und lernen den nachhaltigen Ansatz von hessnatur kennen. Deshalb freuen wir uns, zur Verbreitung des Ratgebers beizutragen.“

Die Broschüre ist bei den Schwangerenberatungsstellen im Wetteraukreis, den Städten und Gemeinden, dem Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises, Frauenärzten, Hebammen, der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen und weiteren sozialen Einrichtungen erhältlich. Im Internet kann sie unter www.frauenseiten.wetterau.de heruntergeladen werden.

Arbeitskreis Schwanger

Caritasverband Gießen e.V., Kleine Klostergasse 16, 61169 Friedberg, Telefon 06031/5834, E-Mail: alb.friedberg@caritas-giessen.de

Diakonisches Werk Wetterau, Bahnhofstr. 26, 63667 Nidda, Tel. 06043/96400, E-Mail: schwangerenberatung@diakonie-wetterau.de

Pro Familia Friedberg e.V., Saarstraße 30, 61169 Friedberg, Tel. 06031/2336, E-Mail: friedberg@profamilia.de

Fachdienst Frauen und Chancengleichheit, Leonhardstr. 7, 61169 Friedberg, Tel. 06031/83 5301, E-Mail: fachdienst-frauen@wetteraukreis.de

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis