Energiewechsel

Wetteraukreis: Schulentwicklungsplan genehmigt – Gymnasiale Oberstufe an der Singbergschule in Wölfersheim kann eingerichtet werden

Pressemeldung vom 19. Februar 2015, 14:39 Uhr

Wetteraukreis (pdw). Erster Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Helmut Betschel ist hochzufrieden, Hessens Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz hat ihm in einem Telefongespräch am heutigen Morgen signalisiert, dass der Schulentwicklungsplan des Wetteraukreises genehmigt würde.

„Damit ist der Weg frei für die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Singbergschule in Wölfersheim. Außerdem haben wir ein weiteres wichtiges Ziel erreicht, nämlich die Bestandsgarantie für die nächsten fünf Jahre für kleine Grundschulen in der Wetterau“, freut sich der Schuldezernent.
Die frühere Kultusministerin Henzler hatte dem Wetteraukreis auferlegt, kleine Grundschulen in ihrer Eigenständigkeit zu beschneiden bzw. Grundschulstandorte zu schließen. Der Wetteraukreis ging vor das Verwaltungsgericht Gießen und klagte gegen den Erlass.
Schuldezernent Betschel hatte im vergangenen August das fast 600 Seiten umfassende Zahlenwerk gemeinsam mit der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Kristina Paulenz, dem Kultusminister persönlich übergeben.

Der Schulentwicklungsplan wurde von drei erfahrenen ehemaligen Schulleitern erarbeitet, die als unabhängige Gutachter mit allen Schulen die individuelle Situation diskutiert und bewertet haben. „Überwiegend bleiben die gewohnten Strukturen erhalten, Wölfersheim mit der Oberstufe soll allerdings deutlich aufgewertet werden. So war die Planung und so hat es der Minister auch genehmigt“, freut sich der Schuldezernent.

„Der Kultusminister hat mir heute Morgen in einem Telefonat mitgeteilt, dass der Schulentwicklungsplan genehmigt wird.“ Das gilt sowohl für die Einrichtung der Oberstufe in Wölfersheim als auch für den Erhalt der kleinen Grundschulen für die nächsten fünf Jahre. Allerdings wurde der Schulträger aufgefordert die Entwicklung der kleinen Grundschulen im Auge zu behalten. Dies ist als Auflage formuliert.

„Es hat sich gelohnt, dass ich viele Gespräche in den letzten Monaten direkt mit dem Kultusminister geführt habe und die spezielle Situation an den Wetterauer Schulen, insbesondere im Oberstufenbereich mit ihm besprechen konnte. Ich freue mich, dass ich ihn überzeugen konnte, dass die neue Oberstufe in Wölfersheim keine Bedrohung für andere Oberstufen sein wird, sondern eine Bereicherung der Bildungslandschaft in der Wetterau und einen Betrag dazu leisten wird, die Bildungschancen unserer Kinder zu erhöhen“, so abschließend Schuldezernent Helmut Betschel.

Unser Archivbild von August 2014 zeigt vl. Kristina Paulenz, den Hessischen Kultusminister Prof. Alexander Lorz und Ersten Kreisbeigeordneten Helmut Betschel bei der Übergabe der 9. Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes des Wetteraukreises

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis