Energiewechsel

Wetteraukreis: Sportehrenpreis 2016 geht nach Bad Nauheim

Pressemeldung vom 5. September 2016, 14:09 Uhr

Das Ehepaar Karin und Wolfgang Scheunemann aus Bad Nauheim wird mit dem Sportehrenpreis des Wetteraukreises 2016 ausgezeichnet. Das teilt Landrat Joachim Arnold mit.

Mit der Ehrung des Ehepaares Scheunemann wird ein jahrzehntelanges Wirken für die Leichtathletik und den Leichtathletik-Sport Club (LSC) Bad Nauheim geehrt. Karin und Wolfgang Scheunemann haben in unterschiedlicher Funktion viele Jahre für den Verein gewirkt.

Karin Scheunemann war es schon während ihres Studiums wichtig, Kinder und Jugendliche zu unterstützen und zu fördern. Dabei kümmerte sie sich nicht nur um die sportliche, sondern auch um die persönliche und schulische Entwicklung ihrer Zöglinge und das auch losgelöst vom Vereinsalltag des LSC. 20 Mal konnte sie mit ihren Schützlingen im Endkampf des hessischen Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ teilnehmen.

1973 übernahm sie das Amt der Frauenwartin, 1979 die Funktion als Sportwartin, in der sie noch heute tätig ist. Auch als Vereinsvorsitzende wirkte Karin Scheunemann einige Jahre.

Zudem war die engagierte Leichtathletin viele Jahre Kampfrichterin und hat dabei viele Einsätze bei Kreis-, Hessen- und Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften und im Europapokal absolviert, auch als Schiedsrichterin. Als aktive Sportlerin holte sie mehrfach Hessische Seniorentitel. Zudem leitete Karin Scheunemann Fortbildungslehrgänge für Übungsleiter, Kampfrichter und Lehrer. Im HLV übte sie von 1989 bis 1992 das Amt der Hessischen Schülerwartin aus.

Wolfgang Scheunemann ist ebenfalls seit mehr als 50 Jahren im Verein aktiv. Sein besonderes Talent liegt in der motivierenden Wissensvermittlung. Als Trainer des Vereins und als Kadertrainer des Hessischen Leichtathletikverbandes förderte er viele Talente bis hin in die deutsche Spitze und ist bis heute gefragter Wurftrainer in Verein und Kreis.

Zu Wolfgang Scheunemanns größten Erfolgen zählt sicherlich das Training zusammen mit dem Team der Augustinerschule Friedberg, mit dem er den Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Jahre 1980 gewinnen konnte.

Im LSC Bad Nauheim war Wolfgang Scheunemann in vielen Funktionen tätig: als Übungsleiter, als Sport- und Pressewart und Zweiter Vorsitzender. Seine Kampfrichtertätigkeit ging ebenso weit über Kreis und Hessen hinaus. Zudem ist er wie seine Ehefrau schon seit vielen Jahren im Vorstand des Hessischen Leichtathletikverbandes Kreis Wetterau vertreten. Karin Scheunemann war seit 2006 zweite Vorsitzende, seit 2013 ist sie Erste Vorsitzende.

Ein Leben für die Leichtathletik

Die Jury für den Sportehrenpreis des Wetteraukreises hat sich für Karin und Wolfgang Scheunemann entschieden, weil diese nicht nur als Sportlerinnen und Sportler, sondern auch als ehrenamtliche Funktionäre im Sport durch ihre beispielhafte Arbeit im Management des Sports sich außerordentliche Verdienste erworben haben.

Karin und Wolfgang Scheunemann wurden 2010 für ihr jahrzehntelanges Engagement vom Hessischen Leichtathletikverband geehrt. 2014 erhielten sie die Auszeichnung „Heimliche Helden“ im Wettbewerb der Volksbank Mittelhessen.

Bisherige Preisträger

2002 – Sieglinde und Volker Weber, Friedberg

2003 – Anke Glashoff, Karben

2004 – Waldemar Döll, Nidda

2005 – Ingeborg und Ulrich Riemer, Florstadt

2006 – Rainer Dreut, Butzbach

2007 – Horst Bonrad, Ortenberg

2008 – Rolf Lutz, Florstadt

2009 – Naami Ifraimova, Bad Nauheim

2010 – Till Helmke, Karben 2011 – Kyra Heinrich, Münzenberg 2012 – Heinz Vetter, Nidda 2013 – Kerstin Uhlig, Bad Nauheim 2014 – Ulrike Anders, Bad Vilbel 2015 – Rosel Schleicher, Ranstadt

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis