Energiewechsel

Wetteraukreis: Umweltschutzpreis für Günter Trageser

Pressemeldung vom 19. August 2009, 14:07 Uhr

Wetteraukreis. Günter Trageser aus Gedern wird der Umweltschutzpreisträger des Wetteraukreises für das Jahr 2009. „Damit“, so Landrat Joachim Arnold, „wird ein über 30 Jahre währendes aktives Eintreten für Natur- und Umweltschutz gewürdigt.“

Günter Trageser ist seit fast 40 Jahren Vorstandsmitglied der Ortsgruppe Gedern des Deutschen Bundes für Vogelschutz (DBV). Fast genauso lange gehört er dem Kreisvorstand an und der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz. Vor allem aber ist es sein tätiges Wirken für den Schutz bedrohter Tierarten, die Günter Trageser zum Naturschützer „par excellence“ machen.

Ihm ist es zu verdanken, dass es ein lückenloses und effektives Betreuungssystem von Schutzgebieten im Raum Gedern gibt. Die von ihm organisiert und in enger Zusammenarbeit mit dem Vogelsbergkreis geleistete Schutzgebietsbetreuung am Ober-Mooser Teich, am Rothenbachteich und am Reichloser Teich ist aus heutiger Sicht eine der Grundlagen dafür, dass diese Lebensräume wegen ihrer Artenvielfalt an seltenen Wasservogelarten herausragende Beobachtungsziele für Ornithologen aus ganz Hessen geworden sind.

Seit gut 30 Jahren ist Günter Trageser gefragter Referent bei allen möglichen Veranstaltungen im Natur- und Umweltschutzbereich. Seine selbst gedrehten Filme und unzähligen Diavorträge haben seit dieser Zeit viele Menschen nachhaltig geprägt und für den Natur- und Umweltschutz gewonnen.

Günter Trageser ist da, wenn er gebraucht wird: Ob als Amphibiensammler zweimal am Tag, zehn, 12 oder 14 Wochen im Jahr, um Amphibien bei ihrer Wanderung sicher über die Straße zu geleiten oder bei Kartierungsarbeiten. Bei den jährlichen Wasservogelzählungen im Raum Gedern ist er genauso unverzichtbar wie als „aktiver Arbeiter“ in der Ortsgruppe Gedern, etwa bei den regelmäßigen Nistkastenkontrollen.

Landrat Arnold: „Menschen wie Günter Trageser sind unverzichtbar für Natur- und Umweltschutz im Wetteraukreis. Mit dem mit 2.000 Euro dotierten Umweltschutzpreis soll diese Wertschätzung Ausdruck finden.“

Belobigung für Angelsportverein Nidda

Eine Belobigung für die Verdienste um den Natur- und Umweltschutz erhält der Angelsportverein Nidda e.V. mit seinem Vorsitzenden Stefan Drott. Wie Landrat Arnold weiter ausführte, sollen damit die umfangreichen und nachhaltigen Aktivitäten des Vereins, der in diesem Jahr sein 50. Bestehen feiert, gewürdigt werden.

Beispielhaft nennt der Landrat die Pflanzung standortgerechter Gehölze an der Nidda, die jährliche Bachreinigungen seit fast 30 Jahren, die Einbürgerung von Krebsen und Fischen, die Umgestaltung von Uferbepflanzungen und die intensive Öffentlichkeitsarbeit.

Der Umweltschutzpreis des Wetteraukreises wird seit 1980 verliehen. Erster Preisträger war Karl Winther.

Preisträger/innen des Umweltschutzpreises
des Wetteraukreises

1980 – Karl Winther, Hess. Gesellschaft für Ornithologie und
Naturschutz

1981 – Deutscher Bund für Vogelschutz/Ortsgruppe Lindheim
Pfadfinderstamm „Graue Drachen“, Karben – Belobigung

1982 – Alfred Leiß, Hess. Gesellschaft für Ornithologie und
Naturschutz
Jugendgruppe Bindsachsen, Klaus Eschenbrenner –
Belobigung

1983 – Hans Thüngerthal für Naturschutzgesellschaft Bad Vilbel
und Umgebung
Hans Joachim Rüblinger für Arbeitskreis Wetterau der
Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz

1984 – Vogelschutzgruppe Ober-Lais e. V.

1985 – Amphibienschutzbeauftragter des Wetteraukreises W.
Emrich
Deutscher Bund für Vogelschutz/Jugendgruppe
Bindsachsen

1986 – Gerd Bauschmann, Dorheim

1987 – Manfred Vogt, Limeshain/Rommelhausen
Wolfgang Koch, Nidda/Wallernhausen

1988 – Eheleute Elisabeth und Walter Klein, Bad Nauheim,
Kurt Brauer, Nidda/Unter-Schmitten
Waldjugendgruppe Büdingen – Belobigung

1989 – Ludwig Repp, Glauburg
Gerhard Strack, Büdingen

1990 – Gottfried Lehr, Bad Vilbel

1991 – Vogelauffang- und Pflegestation Bad Nauheim
Interessengemeinschaft Wohnbach

1992 – Umweltwerkstatt, Niddatal/Assenheim
Frau Marie Luise Schmitz, Ortenberg/Lißberg

1993 – Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Bezirksverband Büdingen
Bezirksverband Nidda und Umgebung
Dr. Eugen Schmidt, Rosbach

1994 – Berufliche Schule des Wetteraukreises in Butzbach
Klaus Müller, Ober-Mörlen
Udo Seum Echzell-Bingenheim

1995 – Schulgemeinschaft (Umweltgruppe) der
kaufmännischen Schule in Bad Nauheim
Arbeitskreis Nahverkehr Horlofftal
Herrn Werner Heck-Wallesch

1996 – Maximilian Burk, Ober-Mörlen
Heinrich Neiter, Büdingen
Geschwister-Scholl-Schule, Niddatal

1997 – Günther Herbert, Rosbach/Rodheim
Hans-Günther Woelcke
eine Belobigung erhielten:
Zuckerrübenabfuhrgemeinschaften
GbR-Nord, Ober-Mörlen
GbR-Süd, Niddatal/Ilbenstadt
GbR-West, Karben/Kloppenheim
GbR-Ost, Büdingen

1998 Günter Wagner, Nidda/Bad Salzhausen
Eine Belobigung erhielt:
Heiko Kleyboldt, Ranstadt/Dauernheim

1999 Heinz Heber, Limeshain/Rommelhausen
Teilnehmergemeinschaft im Flurneuordnungsverfahren Reichelsheim-Heuchelheim/Weckesheim
Belobigungen erhielten:
Rudolf Lind, Nidda/Geiß-Nidda
Herbert Eiser, Wölfersheim/Wohnbach
K. H. Hauler, Ranstadt/Dauernheim
Klaus Kattenberg, Nidda/Geiß-Nidda
H. J. Michel, Ranstadt/Ober-Mockstadt
Volker Schneider, Nidda/Unter-Widdersheim

2000 Werner Luft, Büdingen/Düdelsheim
Manfred Reitz, Ortenberg/Usenborn

2001 Kurt Miller, Wölfersheim
Dr. Klaus Wagner, Butzbach
Belobigung:
Sabine Schubert und Michael Lehmann

2002 Erich Opper, Florstadt
Wolfgang Eckhardt, Nidda/Kohden
Belobigungen erhielten:
Oberhessische Versorgungsbetriebe AG, Friedberg
Verein Eltern für Kinder e.V. des Waldkindergartens „Waldwichtel“, Büdingen/Eckhartshausen

2003 Rudolf Nein, Bad Nauheim
Belobigung erhielt:
Naturschutzgruppe Stornfels, Nidda

2004 Diethardt Stamm, Münzenberg
Belobigung erhielt:
Matthias Jockers, Niddatal, mit Familie

2005 Hans Fleischhauer, Florstadt
Belobigung erhielt:
Bürgerinitiative Waldpark Skiwiese Bad Nauheim e.V.

2006 Naturschutzgruppe Pohl-Göns
mit ihrem Ersten Vorsitzenden, Herrn Werner Reusch
Keine Belobigung

2007 Edwin Klapp, Gedern
Belobigungen erhielten:
Gerd und Matthias Preußner, Friedberg
2008 Adam Strecker, Ranstadt
Belobigung erhielt: Wilhelm Leonhard, Wölfersheim
Quelle: Stadt Wetteraukreis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis