Energiewechsel

Wetteraukreis: Wetterauer Lamm- und Landgenuss auch in der Kreishaus-Cafeteria -Landrat Arnold – „Mehr regionale Produkte in Kantinen!“

Pressemeldung vom 18. September 2009, 14:20 Uhr

Wetteraukreis. Andreas Janz, Chef der Kreishaus-Cafeteria am Friedberger Europaplatz, war hochzufrieden mit der Teilnahme am ersten Wetterauer Lamm- und Landgenuss. „Zwischen 60 und 100 Essen haben wir an den drei Tagen der Lamm-Aktion verkauft. Damit wurden unsere Erwatungen noch übertroffen.“

Zum Angebot gehörten Lammbratwurst mit Prinzessbohnen und Kartoffelrahmgemüse, Lammhackfleischpfanne mit Kohl, Wirsing und Kartoffeln und ein Lammragout mit Auberginen, Zucchini, Paprika und Butterreis. „Alle drei Menüs kamen gut bei den Gästen an“, wie Janz versicherte. Die Direktvermarkter haben uns hervorragende Qualität geliefert, da merkt man schon der Unterschied zum Tiefkühllamm aus Neuseeland.“

Landrat Joachim Arnold, regelmäßiger Gast in der Kreishaus-Cafeteria, freute sich über die Teilnahme des Caterers an dem Projekt. „Wir wollen mehr regionale Produkte auf den Tisch bringen. Nicht nur Restaurants, auch Kantinen sind dafür wich-tige Kooperationspartner. Ich würde mir wünschen, wenn mehr Kantinen dem Beispiel der Kreishauscafeteria folgten und ver-stärkt Produkte aus der Region verwendeten.“

Andreas Janz, Chef der Kreishaus-Cafeteria am Friedberger Europaplatz, war hochzufrieden mit der Teilnahme am ersten Wetterauer Lamm- und Landgenuss. „Zwischen 60 und 100 Essen haben wir an den drei Tagen der Lamm-Aktion verkauft. Damit wurden unsere Erwatungen noch übertroffen.“

Zum Angebot gehörten Lammbratwurst mit Prinzessbohnen und Kartoffelrahmgemüse, Lammhackfleischpfanne mit Kohl, Wirsing und Kartoffeln und ein Lammragout mit Auberginen, Zucchini, Paprika und Butterreis. „Alle drei Menüs kamen gut bei den Gästen an“, wie Janz versicherte. Die Direktvermarkter haben uns hervorragende Qualität geliefert, da merkt man schon der Unterschied zum Tiefkühllamm aus Neuseeland.“

Landrat Joachim Arnold, regelmäßiger Gast in der Kreishaus-Cafeteria, freute sich über die Teilnahme des Caterers an dem Projekt. „Wir wollen mehr regionale Produkte auf den Tisch bringen. Nicht nur Restaurants, auch Kantinen sind dafür wich-tige Kooperationspartner. Ich würde mir wünschen, wenn mehr Kantinen dem Beispiel der Kreishauscafeteria folgten und ver-stärkt Produkte aus der Region verwendeten.“
Quelle: Stadt Wetteraukreis – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis