Energiewechsel

Wetteraukreis: Wetteraukreis trauert um Karl-Heinz Hofmann

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 15:21 Uhr

Im Alter von 92 Jahren ist der langjährige Bürgermeister, Kommunalpolitiker und Ehrenbürgermeister Karl-Heinz Hofmann aus Butzbach verstorben. In einem Nachruf würdigte Landrat Joachim Arnold die Verdienste des bedeutenden Kommunalpolitikers.

„Ich bin traurig, weil wir mit Karl-Heinz Hofmann einen Kommunalpolitiker verlieren, der tiefe Spuren in der Wetterau hinterlassen hat. Karl-Heinz Hofmann gehörte zu der alten Riege von Kommunalpolitikern um Herbert Rüfer, Karl Klein und Paul Schönfeld. Von diesen Größen haben wir Jüngeren viel gelernt. Ihre Verdienste können kaum hoch genug gewürdigt werden“, unterstrich Landrat Arnold das Wirken von Hofmann.

Für die Wetterauer Sozialdezernentin und Butzbacherin Stephanie Becker-Bösch verliert die Wetterau einen herausragenden politisch denkenden Menschen. „Für mich ganz persönlich war Karl-Heinz Hofmann ein wichtiges Vorbild im kommunalpolitischen Wirken und Mentor im Umgang mit den Menschen vor Ort, der immer auf die Sorgen und Nöte des Einzelnen eingehen und Lösungsvorschläge erarbeiten konnte.“

Karl-Heinz Hofmann trat unmittelbar nach Kriegsende in die SPD ein. In der Stadtverwaltung Butzbach lernte er das Metier von der Pike auf. 1962, im Alter von 28 Jahren, wurde Karl-Heinz Hofmann zum Hauptamtlichen Beigeordneten und Stadtkämmerer gewählt. 1967 wurde er erstmals zum Bürgermeister gewählt und drei Mal in diesem Amt bestätigt. 1991 ging Karl-Heinz Hofmann in den wohlverdienten Ruhestand.

Hofmann war Kommunalpolitiker durch und durch. Er engagierte sich über die kommunalen Grenzen hinaus in der Kreispolitik. Von 1964 bis 1968 gehörte er dem Kreisausschuss des damaligen Landkreises Friedberg an. Danach wechselte er in das Kreisparlament und wirkte engagiert beim Zusammenwachsen der beiden Landkreise Friedberg und Büdingen zum Wetteraukreis mit. Das wichtige Amt des Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses hatte Karl-Heinz Hofmann bis zum Ende der Legislaturperiode 1997.

„Karl-Heinz Hofmann stammte aus einfachen Verhältnissen und hatte stets die Sorgen und Nöte der einfachen Menschen im Blick. Seine Lebensklugheit, seine politische Weitsicht und sein Fleiß machten ihn zu einem außerordentlich erfolgreichen Bürgermeister und Kreistagspolitiker, dessen Andenken wir bewahren werden“, so Landrat Joachim Arnold abschließend.

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis