Energiewechsel

Wetzlar: Den Berufsabschluss nachholen

Pressemeldung vom 13. September 2011, 09:25 Uhr

Expertin informiert am 15. September in Wetzlar, wie Ungelernte den Berufsabschluss nachträglich erwerben können
Veranstaltung richtet sich an Beschäftigte und Erwerbslose

Über Möglichkeiten, einen Berufsabschluss nachzuholen, informiert die Wetzlarer Arbeitsagentur am Donnerstag, 15. September, 16 Uhr, im Berufsinformationszentrum (BiZ), Sophienstr. 19.

Sylke Trense, Beratungsfachkraft des „Netzwerks Nachqualifizierung Gießen-Lahn-Dill“, berichtet über die rechtlichen Voraussetzungen, um zu einer Externenprüfung zugelassen zu werden. Dabei geht sie auch auf die vielfältigen Vorbereitungskurse in der Region ein und beschreibt Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Trense erläutert ferner, wie das Netzwerk die Lernenden unterstützt.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Beschäftigte, als auch Erwerbslose. Für beide Personenkreise stehen unterschiedliche Nachqualifizierungsangebote zur Verfügung. Für beschäftigte Arbeitnehmer gibt es derzeit Angebote, um folgende Abschlüsse erwerben zu können: Zerspanungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Industrieelektriker, Einzelhandelskaufmann, Verkäufer oder Erzieher. Speziell an Arbeitslose richten sich diese Nachqualifizierungen: Elektroanlagenmonteur, Maler und Lackierer, Hauswirtschafter, Restaurantfachmann, Koch, Gebäudereiniger, Altenpflegehelfer, Erzieher.

Das „Netzwerk Nachqualifizierung“ ist ein Zusammenschluss von 21 Unternehmen und Institutionen (u.a. Arbeitsagenturen, Jobcenter, IHK, Kreishandwerkerschaften, DGB) aus den Landkreisen Gießen und Lahn-Dill. Ziel des Projektes ist es, einerseits dem Fachkräftemangel entgegen zu treten und andererseits möglichst vielen un- und angelernten Arbeitnehmern und Erwerbslosen einen Berufsabschluss zu ermöglichen.

Quelle: Agentur für Arbeit Wetzlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis