Energiewechsel

Wetzlar: Mehr Frauen in Arbeit bringen

Pressemeldung vom 19. Februar 2015, 09:03 Uhr

.25. Februar: Telefonaktionstag in allen Arbeitsagenturen
.49 Prozent aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen im Lahn-Dill-Kreis arbeiten Teilzeit
.Viele Frauen setzen noch immer auf die Existenzsicherung durch den Partner

Um den Anteil erwerbstätiger Frauen zu erhöhen und Erziehende sowie Pflegende beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen, findet am Mittwoch, 25. Februar, 10 bis 15 Uhr, in allen hessischen Arbeitsagenturen ein Telefonaktionstag statt. Frauen, die wieder arbeiten wollen aber noch nicht bei der Agentur für Arbeit gemeldet sind, wählen an diesem Tag die gebührenfreie Rufnummer 0800 4555500 und nennen das Kennwort ,Frauenaktionstag‘. Die Anruferinnen werden dann direkt mit Iris Angrick, der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar, verbunden.

Erwerbsbeteiligung von Frauen ist auch im Lahn-Dill-Kreis steigerungsfähig
„Die berufliche Aktivierung von Frauen in der Familien- oder Pflegezeit ist auch für unsere Region ein wesentlicher Faktor zur Fachkräftesicherung“, begründet Angrick das Bemühen der Arbeitsagentur, Frauen beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen. Im Lahn-Dill-Kreis waren nach Angaben der Expertin im letzten Jahr durchschnittlich 3.894 Frauen arbeitslos gemeldet. Der Frauenanteil an allen Arbeitslosen betrug damit 48 Prozent. Darunter befanden sich durchschnittlich 41 Berufsrückkehrerinnen. Insgesamt gab es zum 30. Juni 2014 im Kreis 88.188 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, darunter 37.926 Frauen, die allerdings zu 49 Prozent in Teilzeit arbeiteten. Ferner waren zu diesem Zeitpunkt an Lahn und Dill noch 16.343 Frauen in einem Minijob beschäftigt. 12.189 von ihnen gingen neben dieser geringfügigen Tätigkeit keiner weiteren Erwerbstätigkeit nach. Aus Sicht der Agenturmitarbeiterin eine riskante Entwicklung, denn die meisten dieser Frauen setzen bei der Existenzsicherung und der Sicherung des Familieneinkommens nach wie vor auf die Erwerbstätigkeit des Partners, ohne ausreichend eigene Altersvorsorge zu betreiben.

Unterstützung durch die Agentur für Arbeit
Die Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar ruft rückkehrwillige Frauen auf, die speziellen Informations- und Beratungsangebote wahrzunehmen. Der erste Schritt sollte die Teilnahme an einer Informationsveranstaltung der Beauftragten für Chancengleichheit sein. In ihrem Auftrag referiert eine Expertin am Donnerstag, 26. Februar, 9 Uhr, in der Wetzlarer Arbeitsagentur über das Thema „Erfolgreich bewerben“. Am Mittwoch den 4. März informiert Angrick in der Arbeitsagentur Dillenburg über die Situation des heimischen Arbeitsmarktes für Berufsrückkehrerinnen und die Hilfen der Arbeitsagentur für einen erfolgreichen Wiedereinstieg. „Lohn- und Gehaltsverhandlungen optimal führen“ ist das Thema eines Abendworkshops am Dienstag, 10. März, in Wetzlar. Wie „frau“ aus einer Nebentätigkeit ein tragfähiges „Startup“ entwickeln kann, erfahren interessierte Frauen am Donnerstag, 12. März ebenfalls in der Wetzlarer Arbeitsagentur. Anmeldungen zu den Veranstaltungen können auch vor oder nach dem Frauenaktionstag unter der Rufnummer 06431 209 521 oder per Email an Limburg-Wetzlar.BCA@arbeitsagentur.de erfolgen.

Quelle: Agentur für Arbeit Wetzlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis