Energiewechsel

Wetzlar: Mini-Midi-Jobs – Sackgasse oder Chance?

Pressemeldung vom 23. September 2016, 14:30 Uhr

• Welche Rechte und Pflichten ergeben sich aus einem 450 Euro-Job oder einer Beschäftigung in der sogenannten Gleitzone

• Informationsveranstaltung der Limburger Arbeitsagentur am 27. September Mini- und Midi-Jobs stehen im Mittelpunkt einer dreistündigen Infoveranstaltung der Limburger Arbeitsagentur am Dienstag, 27. September, 9 Uhr, im Berufsinformationszentrum (BiZ), Seiteneingang Mozartstr. 1. Der Vortrag richtet sich an Frauen, die erwerbstätig sind oder werden wollen.

„Die Zahl der beschäftigten Frauen in Mini-Jobs steigt stetig. Für viele stellt eine Tätigkeit auf 450 Euro-Basis eine Alternative zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung dar. Mini- oder Midi-Jobs können eine Brücke zum Einstieg in ein reguläres Arbeitsverhältnis sein“, weiß Hannah Heil, Expertin für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, zu berichten. Gerade nach einer längeren Berufsunterbrechung durch Erziehungszeiten oder Zeiten der Pflege von Angehörigen biete diese Beschäftigungsform die Chance, berufliches Wissen zu erhalten oder neue Berufserfahrungen zu sammeln. Aber welche Sicherheit gewährleistet eine solche Tätigkeit? Besteht eine Absicherung bei Arbeitslosigkeit? Liegt Krankenversicherungsschutz vor? Werden Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt? Worin liegt der Unterschied zwischen einer Beschäftigung auf 450 Euro-Basis und einer Tätigkeit in der Gleitzone? Und wie definiert der Gesetzgeber den Begriff „haushaltsnahe Dienstleistungen“? Doris Hammes, Bezirksvorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt, informiert und beantwortet diese sowie weitere Fragen zum Thema.

Anmeldungen können per Email unter Limburg-Wetzlar.BCA@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter 06431 209310 entgegengenommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Quelle: Agentur für Arbeit Wetzlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis