Energiewechsel

Wetzlar: Papierakte geht – eAkte kommt

Pressemeldung vom 22. Februar 2017, 16:40 Uhr

Am 13. März führt das Jobcenter Limburg-Weilburg die elektronische Akte (eAkte) ein. Sie ersetze die Papierakte und mache es möglich, noch schneller und zu jeder Zeit auf die Daten und Posteingänge zuzugreifen. Schnellere Postströme, der Wegfall von Post- und Aktentransporten sowie die Verringerung von Lagerflächen und Kosten seien wesentliche Vorteile der ‚eAkte‘, heißt es in einer Mitteilung des Jobcenters. Weil die Akte jederzeit auf dem Bildschirm verfügbar sei, würden auch zeitaufwändige Suchvorgänge der Vergangenheit angehören. Entscheidungen könnten noch schneller getroffen und Auskünfte präziser erteilt werden. Dabei werde dem Datenschutz höchste Priorität eingeräumt. Nichtautorisierte Datenzugriffe seien ausgeschlossen. In enger Zusammenarbeit mit Datenschützern sei ein Berechtigungssystem entwickelt worden, mit dem jeder Mitarbeiter nur Zugriff auf die Daten erhalte, die für die Erfüllung seiner unmittelbaren Aufgabe erforderlich seien. Zudem werde jeder Zugriff protokolliert.

Weil sämtliche eingereichten Papierunterlagen nach dem Einscannen und einer achtwöchigen Aufbewahrungsfrist vernichtet werden, bittet das Jobcenter, künftig ausschließlich Kopien einzureichen. Wer keine Möglichkeit hat, seine Unterlagen zu kopieren, kann mit den Originalen im Eingangsbereich des Jobcenters vorsprechen und dort Kopien anfertigen lassen.

Quelle: Agentur für Arbeit Wetzlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis